Ich bin der Wind Ich bin der Wind
Ich bin der Wind
Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 21.05.2016

Leseprobe

Ich bin der Wind

und andere Stücke

Zart und unerbittlich zugleich kreisen Jon Fosses späte Stücke um die Unausweichlichkeit des Todes: Eine Familie muss mit dem Selbstmord der einzigen Tochter fertig werden (Todesvariationen). Wie Wiedergänger begegnet sich ein hoffnungsfrohes junges Paar in einer Wohnung selbst im hohen Alter (Schlaf). Auf einem Boot versucht ein Mann seinen besten Freund in der Gegenwart zu halten, obwohl der sich von der Welt längst verabschiedet hat (Ich bin der Wind).
«Magisch, berührend, manchmal auch von leiser Komik» (Frankfurter Allgemeine Zeitung), setzt Jon Fosse seine Figuren tiefgreifenden Lebenskrisen aus und schreibt lange nachhallende, poetisch verdichtete Meditationen über das Menschsein, die Angst und Lust des spurlosen Verschwindens.

  • Taschenbuch 12,99 €
  • E-Book 10,99 €

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia
  • Verlag: Rowohlt Taschenbuch
  • Erscheinungstermin: 21.05.2016
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 304 Seiten
  • ISBN: 978-3-499-27237-0
Book Cover
Ich bin der Wind

Unsere Cover können ausschließlich zu Presse- und Werbezwecken honorarfrei verwendet werden. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Cover in Verbindung mit anderen Produkten, Waren oder Dienstleistungen zu verwenden. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Cover nur originalgetreu abgebildet werden dürfen.

  • Jon Fosse erzählt wunderbar traurige Geschichten von traurigen Menschen.

    Der Spiegel
  • Das Nebelherbstliche, Sehnsuchtsvolle, qualvoll Banale durchzieht Fosses Stücke lyrisch. Seine Sprache klingt wie Musik. Sie fließt dahin wie ein ruhiger, trauriger Fluss.

    Süddeutsche Zeitung
  • Fosses Figuren sind Extremlakoniker.

    Die Zeit
  • Jon Fosse erzählt wunderbar traurige Geschichten von traurigen Menschen.

    Der Spiegel
  • Das Nebelherbstliche, Sehnsuchtsvolle, qualvoll Banale durchzieht Fosses Stücke lyrisch. Seine Sprache klingt wie Musik. Sie fließt dahin wie ein ruhiger, trauriger Fluss.

    Süddeutsche Zeitung
  • Fosses Figuren sind Extremlakoniker.

    Die Zeit
  • Der größte Sprachminimalist der nördlichen Hemisphäre.

    Süddeutsche Zeitung
  • Fosses Stücke widerspiegeln stets Szenarien der Seele.

    Neue Zürcher Zeitung
  • Der größte Sprachminimalist der nördlichen Hemisphäre.

    Süddeutsche Zeitung
  • Fosses Stücke widerspiegeln stets Szenarien der Seele.

    Neue Zürcher Zeitung

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher