Natascha Wodin

Sie kam aus Mariupol

Eine junge Frau aus der ukrainischen Hafenstadt Mariupol, 1944 von den Nazis nach Deutschland verschleppt, überlebt die Zwangsarbeit und zerbricht doch daran. Mehr als ein halbes Jahrhundert später macht sich ihre Tochter auf Spurensuche, zeichnet ihr Leben nach. Dieses bewegende, dunkel-leuchtende Zeugnis eines Schicksals, das für Millionen anderer steht, ist ein literarisches Ereignis.
Ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse

Themen:   Deutschland; Russland; Ukraine; Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Zwischen den Weltkriegen (1919 bis 1939 n. Chr.); Biografischer Roman; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Familienleben; Generationenromane, Familiensagas; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Tod, Trauer, Verlust; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Seelenleben; Geschichte allgemein und Weltgeschichte; Europäische Geschichte; Genozide und ethnische Säuberung; Zweiter Weltkrieg

Top