Ausgezeichnet

Timo Feldhaus, Axel S. Meyer und Nathaniel Rich auf der Vorschlagsliste für das Wissensbuch des Jahres 2022

Buchcover von links nach rechts: Nathaniel Rich «Die Zweite Schöpfung», Axel S. Meyer «Der Mann, der die Welt ordnete» und Timo Feldhaus «Mary Shelleys Zimmer»

Gleich zwei Rowohlt-Autoren und ein Rowohlt Berlin-Autor stehen auf der Vorschlagsliste für das Wissensbuch des Jahres 2022. Timo Feldhaus’ «Mary Shelleys Zimmer» und Axel S. Meyers «Der Mann, der die Welt ordnete» sind in der Kategorie Unterhaltung aufgestellt. Nathaniel Richs «Die Zweite Schöpfung» in der Kategorie «Zündstoff».

Jedes Jahr nominiert eine Jury aus elf Expertinnen und Experten die Wissenschaftsbücher des Jahres. Die Leserinnen und Leser des Magazins «Bild der Wissenschaft» wählen aus den nominierten Büchern die Siegertitel in sechs verschiedenen Kategorien. Die Wahlliste zur Abstimmung und weitere Informationen finden Sie hier. Die Sieger werden im Dezember bekannt gegeben.  

Timo Feldhaus, geboren 1980, ist Journalist und Autor. Nach einem Studium der Literaturwissenschaft und Soziologie schreibt er für Zeit OnlineMonopol und die Welt am Sonntag über Kunst- und Gesellschaftsthemen. Mit seiner Familie lebt er in Berlin.


Zum Autor Zu den Büchern

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia