Ausgezeichnet

Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 2017 für Sabrina Janesch

Sabrina Janesch wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe mit dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 2017 ausgezeichnet.

Aus der Jury-Begründung: «Sabrina Janesch verfügt über ein originäres und vitales Erzähltalent. Sie hat dieses Talent in unterschiedlichen Genres und Themenbereichen unter Beweis gestellt. Dabei orientiert sie sich nicht an literarischen Trends, sondern geht ihren eigenen Weg … Sabrina Janesch ist eine engagierte und weltoffene Autorin, deren magischer Realismus Tradition und Moderne miteinander verbindet.»

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe verleiht seinen mit 12.800 Euro dotierten Literaturpreis seit 1953 alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Konrad-von-Soest-Preis für Kunst und dem Hans-Werner-Henze-Preis für Musik. Die Preisverleihung findet Ende des Jahres im Museum für Westfälische Literatur im Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde (Kreis Warendorf) statt. Wir gratulieren unserer Autorin herzlich zu dieser Auszeichnung.

Sabrina Janeschs neuer Roman «Die goldene Stadt» erscheint am 18. August bei Rowohlt Berlin.

Sabrina Janesch

Sabrina Janesch

Sabrina Janesch, geboren 1985 im niedersächsischen Gifhorn, studierte Kulturjournalismus in Hildesheim und Polonistik in Krakau. 2010 erschien ihr Romandebüt «Katzenberge», das u.a. mit dem Mara-Cassens-Preis und dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet wurde. Über ihren Roman «Die goldene Stadt» (2017), der zum Bestseller wurde, schrieb Sten Nadolny: «Makellos geschrieben, fesselnde Figuren, Reichtum, wohin man sieht – plastisch, farbig und unvergesslich.» Sabrina Janesch, die Stipendiatin des Ledig House, New York, war und Stadtschreiberin von Danzig, lebt mit ihrer Familie in Münster.

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia