Henry Miller

Nexus

Mit "Nexus" nimmt Henry Miller die Fäden wieder auf, die er in "Plexus" angesponnen hat. Unvergessene Gestalten erscheinen wieder, neue treten hinzu. Ausgeprägte Charaktere mit unverkennbarer Physiognomie tauchen auf aus dem unergründlichen New Yorker Menschenmeer. Beschworen von der Gewalt der Erinnerungen und magischer Sprachkraft, gewinnen sie farbiges, inständiges, vitales und geistiges Leben.

Themen:   New York City; Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Biografischer Roman; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Klassische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top