Ausgezeichnet

Ursula Weidenfeld im Oktober auf Sachbuch-Bestenliste von ZEIT, ZDF, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR und FAS

Ursula Weidenfeld ist mit "Die Kanzlerin. Porträt einer Epoche" im Oktober auf Platz 5 der Sachbuch-Bestenliste von ZEIT, ZDF, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR und FAS.

"Wäre Angela Merkel eine Stadt, sie wäre Haßloch", die pfälzische Musterstadt für Durchschnittsdeutschland. Als "Frau ohne Eigenschaften" beschreibt Ursula Weidenfeld die Kanzlerin: pragmatisch, zögernd – und doch eine Streitfigur für Konservative. Wie wurde Merkel zu dem, was sie ist? Wie hat sie das Land verändert? Eine Spurensuche entlang der 16 Merkel-Jahre. 

Ursula Weidenfeld, geboren 1962, studierte Wirtschaftsgeschichte, Germanistik und Volkswirtschaftslehre in Bonn und München. Sie war u.a. Berlin-Korrespondentin der «Wirtschaftswoche» sowie Ressortleiterin Wirtschaft und stellvertretende Chefredakteurin des Berliner «Tagesspiegel». Heute arbeitet sie als freie Wirtschaftsjournalistin, daneben ist sie als Moderatorin und Kommentatorin für Fernseh- und Hörfunksender tätig. 2007 wurde Ursula Weidenfeld mit dem Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichnet. 2017 erschien «Regierung ohne Volk».

Zur Autorin Zu den Büchern

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia