Bin noch da Bin noch da
Bin noch da
Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 18.08.2020

Leseprobe

Bin noch da

Ein Buch über Generationenkonflikte: Väter und Söhne, Kinder, die Eltern werden und Eltern, die wieder zu Kindern werden.
Moritz Liebig ist 38 und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Eigenes Café, eigene Frau, eigener Sohn. Zwanzig Jahre lang hatte er keinen Kontakt zu seinen Eltern. Dann steht plötzlich sein Vater Karlheinz vor der Tür: Mama ist tot. Seit drei Monaten schon. Karlheinz hat den letzten Rest seines Lebenswillens verloren, ist müde, verbraucht und verbittert. Er will nicht mehr. Moritz soll ihm dabei helfen, aus dem Leben zu scheiden - ausgerechnet. Moritz ist überfordert. Von der Aufgabe, der Gegenwart, den Erinnerungen, seinem Erzeuger sowieso. Soll er Karlheinz den Gefallen tun? Oder zumindest versuchen, ihm zu neuem Lebensmut verhelfen? Seine scheinbar so geordnete Welt gerät gewaltig ins Wanken ...

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia
  • Verlag: Rowohlt Polaris
  • Erscheinungstermin: 18.08.2020
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 448 Seiten
  • ISBN: 978-3-499-00195-6
Book Cover
Bin noch da

Bitte beachten Sie, dass das Cover ausschließlich in seiner Originalgestaltung verwendet werden darf. Ausschnitte und Verzerrungen sind urheberrechtlich nicht erlaubt.

  • Erzählt mit viel Humor. Lesenswert.

    Beate Rottgardt, Ruhr Nachrichten, 25. November 2020
  • Sven Stricker hat einen oft heiter verfassten, aber ernst zu nehmenden Roman geschrieben: über Väter und Söhne und späte Erkenntnisse.

    Meike Schnitzler, Brigitte, 7. Oktober 2020
  • Sven Stricker versteht es, das Leben so zu zeichnen, wie es nun mal passiert: Mit schweren und leichten, mit erschütternden und skurrilen Momenten die nicht selten viel zu dicht nebeneinander liegen. ... durchzogen von diesem leichten bis amüsanten Ton, der seine Geschichten dennoch immer ernst nimmt.

    Sarah Kugler, Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Sven Stricker versteht es, das Leben so zu zeichnen, wie es nun mal passiert: Mit schweren und leichten, mit erschütternden und skurrilen Momenten die nicht selten viel zu dicht nebeneinander liegen. ... durchzogen von diesem leichten bis amüsanten Ton, der seine Geschichten dennoch immer ernst nimmt.

    Sarah Kugler, Potsdamer Neueste Nachrichten

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher