Renate Klöppel

Die Schattenseite des Mondes

Ein Leben mit Schizophrenie 

Schizophrenie - ein Leben auf der Schattenseite des Mondes «Ich weiß, wie es ist, wenn man verrückt wird.» Maria ist 28 Jahre alt, als sie ihren ersten psychotischen Schub durchmacht. Die Kunststudentin und frisch verheiratete Mutter eines kleinen Sohnes durchläuft in den Jahren darauf alle Höhen und Tiefen der Schizophrenie. Mit ihr erleben Mann und Sohn die Phasen der Hoffnung, die Krankheit medikamentös in den Griff zu bekommen, und durchleiden die zahlreichen Rückschläge, die mit Klinikaufenthalten und Trennungen von der Familie verbunden sind. Im Stil eines Doku-Dramas hat Renate Klöppel die Krankheitsgeschichte von Maria aufgezeichnet. Sie will damit nicht nur Betroffenen und ihren Angehörigen Mut machen, sondern einem breiten Publikum Einblick geben in diese «andere» Wahrnehmungswelt.
So mitreißend wie Hannah Greens Weltbestseller «Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen».

Themen:   Deutschland; Umgang mit Krankheit und Gesundheitsproblemen; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Tatsachenberichte, allgemein

Top