15.07.2016   von rowohlt

Twardoch erhält «Brücke Berlin»-Preis 2016

Szczepan Twardoch und sein Übersetzer Olaf Kühl werden für den Roman «Drach» (Rowohlt Berlin Verlag) mit dem «Brücke Berlin»-Preis 2016 ausgezeichnet.


Der Preis wird alle zwei Jahre von der BHF-BANK-Stiftung verliehen und würdigt ein bedeutendes zeitgenössisches Werk aus den Literaturen Mittel- und Osteuropas und seine herausragende Übersetzung ins Deutsche. Szczepan Twardoch, geboren 1979, gehört zu den wichtigsten literarischen Stimmen Polens, mit seinem Roman «Morphin» (Rowohlt Berlin Verlag), der ebenfalls von Olaf Kühl ins Deutsche übersetzt wurde, gelang ihm der Durchbruch. Zu den bisherigen Preisträgern des «Brücke-Berlin»-Preises gehört u.a. Péter Nádas, der den Preis 2012 mit seiner Übersetzerin Christina Viragh für seinen Roman «Parallelgeschichten» (Rowohlt Verlag) erhalten hat.



Der mit 20.000 Euro dotierte Preis steht unter der Schirmherrschaft des kürzlich verstorbenen Péter Esterházy und wird am 28. September im Deutschen Theater in Berlin verliehen. Weitere Kooperationspartner sind das Goethe-Institut und das Literarische Colloquium Berlin.

Top