22.05.2012   von rowohlt

«Hans-im-Glück-Preis» 2012 für Thorsten Nesch

Für seinen Roman Joyride Ost erhält Autor Thorsten Nesch den «Hans-im-Glück-Preis der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn für Jugendliteratur 2012». Die Jury mit Jutta Bummel, Buchhändlerin, Gabriele Fachinger, Bibliothekarin, Jutta Golz, Bibliothekarin, Dr. Stefan Hauck, Fachredakteur beim Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel und Ralf Schweikart, M. A. Redakteur und freier Journalist, begründen ihre Wahl wie folgt: «Thorsten Nesch gelingt mit Joyride Ost ein unverkrampfter Umgang mit den komplexen Themen um die Jugendlichen Jana und Tarik, Kinder russischer und arabischer Migranten. In seinem Roman lässt er das Schwere leicht daherkommen und formt ein Roadmovie daraus. Nesch erzählt temporeich, beherrscht die wortwitzigen Dialoge, die er als Mittel zur Annäherung der handelnden Personen gekonnt einsetzt. Der Autor kennt sich aus im Filmemachen, und so wundert es nicht, dass so gut wie jedes der kleinen, zum Lesen einladenden Kapitel, sich wie ein Bild einprägt. Filmische Sequenzen mit überraschenden Wendungen machen die 150 Seiten zum Pageturner – es kommt immer wieder anders, als man denkt. Dabei, und das ist Nesch gar nicht hochgenug anzurechnen, lässt er genügend Raum für eine heitere Grundstimmung, für lockere Sprüche und Pointen. Eine Kombination, die mit dem sicheren Gefühl des Autors für Spannung, Tempo und Komik ein erzählerischer Glücksfall in der aktuellen deutschsprachigen Literatur ist.» Der Preis wird in Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag, 11. Oktober 2012, 10:30 Uhr im Lesezelt des «Limburger Lesedoms» auf dem Europaplatz verliehen. An die Feierstunde schließt sich eine Lesung von Thorsten Nesch an.

Top