Der Schneeleopard Der Schneeleopard
Der Schneeleopard
Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 23.03.2021

Leseprobe

Der Schneeleopard

Gemeinsam mit dem Fotografen Vincent Munier reist der Abenteurer und Schriftsteller Sylvain Tesson nach Tibet, um sich auf die Suche nach einem der seltensten Tiere dieser Erde zu begeben - dem Schneeleoparden. Ob sie dem Tier begegnen werden? Ungewiss.

Auf über 4000 Metern, fernab vom Lärm der Zivilisation, hinterfragt Tesson eine Welt, in der kaum noch Raum bleibt für das Ungebändigte und die Entfaltung der Schönheit der Natur. Entstanden ist ein aufrüttelndes, preisgekröntes, kraftvolles Werk, dessen Sog man sich nicht entziehen kann: Eine meditative Reise in die weiße Stille des Himalaya, eine Lektüre gegen die Hektik unseres Alltags und die Zerstörung der Welt.


«Der Schneeleopard» war das erfolgreichste französischsprachige Buch des Jahres 2019.


«Eine Abenteuergeschichte und eine spirituelle Suche. Ein Lob der Geduld, der Wildnis und der Schönheit.»

François Busnel, La Grande Librairie


«Dicht, intelligent und feinsinnig - das perfekte Gegenmittel wider den zeitgenössischen Wahnsinn.»

Marie Chaudey, La Vie


«Sylvain Tesson bewohnt diese Welt als Dichter.»

Étienne de Montety, Le Figaro Littéraire


«Eine Ode an die Stille.»

Libération


«‹Der Schneeleopard› erinnert an die Jagd des Kapitän Ahab nach Moby Dick, mit dem Unterschied, dass der Held dieser Geschichte das Tier fotografieren will, anstatt es zu harpunieren.»

Le Monde des Livres


Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia
  • Verlag: Rowohlt Hundert Augen
  • Erscheinungstermin: 23.03.2021
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 192 Seiten
  • ISBN: 978-3-498-00216-9
Book Cover
Der Schneeleopard

Bitte beachten Sie, dass das Cover ausschließlich in seiner Originalgestaltung verwendet werden darf. Ausschnitte und Verzerrungen sind urheberrechtlich nicht erlaubt.

  • Brillantes Nature Writing aus Frankreich.

    Denis Scheck, Der Tagesspiegel, 1. Juni 2021
  • Sylvain Tesson hat eine ganz eigene Würde, um über die Welt zu schreiben. Er bezieht das Weltwissen in jedem Satz mit ein.

    Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur, 27. April 2021
  • Die Verrückten sterben nicht aus, und die Besten unter ihnen schreiben ein Buch. Sylvain Tesson ist verrückt nach der Wildnis. Er sucht sie oft in Innerasien. Wie die Religionsstifter und die Romantiker glaubt er, dass unsere hyperausdifferenzierte Welt ursprünglich ein Einziges war, ein Chaos. In seinem neuen Buch sucht er dessen Echo auf 5000 Metern Höhe in Tibet. Es ist die Begegnung mit einem Tier, das es eigentlich nicht mehr gibt.

    Wolfgang Büscher
  • Tessons Buch ist eine Hommage an die Geduld und die Ehrfurcht.

    Erhard Schütz, der Freitag, 10. Juni 2021
  • Tessons humorvolle und poetische Beschreibung dieser eigentlich kargen Umwelt, die überraschenden Bilder, die er für sie und ihre Bewohner findet, machen diesen Roman zu höchstem Lesegenuss.

    Katja Petrovic, Saarländischer Rundfunk SR 2 Kulturradio, 8. Juni 2021
  • Großes Gemälde, erschütternd aktuell.

    Die Welt, 22. Mai 2021
  • Eine atemberaubende, oft poetische Prosa, eine schöne, reiche, erfrischende Sprache.

    Hamburger Abendblatt, 4. Mai 2021
  • Ein kluges Plädoyer fürs Bewahren.

    Günter Keil, guenterkeil.wordpress.com, 13. April 2021
  • Es ist ein grandioses Erlebnis, Tessons teilweise meditativen und poetischen Sätze zu lesen und es ist ein Genuss, sich in dieses wunderbare Buch voller Wortbilder zu versenken. Tesson führt den Leser nach Tibet, in ein magisches Reich voller Gegensätze, das schon immer ein Sehnsuchtsort für Abenteurer, Sinnsucher und Naturliebhaber war.

    Andreas Wallentin, WDR 5, 25. März 2021
  • Ein Buch über die Erhabenheit der Natur, eine Meditation über das Leben ... endlich auch in Deutschland!

    ARD "Morgenmagazin", 17. März 2021
  • «Ein Trip, der sich lohnt.»

    Matthias Glatthor, Börsenblatt, 14. Januar 2021
  • «Eine Ode an die Stille.»

    Alexandra Schwartzbrod, Libération, 4. November 2019
  • «Der Schneeleopard erinnert an die Jagd des Kapitän Ahab nach Moby Dick, mit dem Unterschied, dass der Held dieser Geschichte das Tier fotografieren will, anstatt es zu harpunieren.» – Le Monde des Livres

    Le Monde des Livres, 4. November 2019
  • «Sylvain Tesson bewohnt diese Welt als Dichter »

    Le Figaro, 17. Oktober 2019
  • «Eine Abenteuergeschichte und eine spirituelle Suche. Ein Lob der Geduld, der Wildnis und der Schönheit.»

    François Busnel, La Grande Librairie, 9. Oktober 2019

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher