Tanners Erde Tanners Erde
Tanners Erde
Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 19.07.2022

Leseprobe

Tanners Erde

"Höchst beeindruckend." Elke Heidenreich

Ein kleiner Hof im Schweizer Voralpenland. Ein Leben von zeitloser Einfachheit. Doch dann geschieht, was hier noch nie geschah.

Dies ist die Geschichte des Bauern Tanner und seiner Frau, die buchstäblich an den Rand ihrer Welt geraten. Ihr Hof mit den paar Kühen wirft gerade genug zum Leben ab. Doch dann tun sich in seinem Land, völlig unerklärlich, zwei riesige, bodenlose Löcher auf. Sind sie Omen, Strafe, Zufall? Tanner will erst keine Hilfe annehmen, er will das Richtige tun und tut deshalb das Falsche. Er muss zusehen, wie sein einfaches, stilles Leben auseinanderfällt. 

Taghelle Prosa, die an Keller und Kafka erinnert. In präziser und poetischer Sprache erzählt Lukas Maisel von Natur und Gemeinschaft und davon, wie das Unbegreifliche in die Wirklichkeit einbricht – und bleibt. 

«In Tanners Erde fällt man hinein und kriecht als jemand anders wieder heraus.» Ariane Koch

  • Gebundene Ausgabe 22,00 €
  • E-Book 17,99 €

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen
  • Verlag: Rowohlt Buchverlag
  • Erscheinungstermin: 19.07.2022
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 128 Seiten
  • ISBN: 978-3-498-00308-1
Book Cover
Tanners Erde

Unsere Cover können ausschließlich zu Presse- und Werbezwecken honorarfrei verwendet werden. Insbesondere ist es nicht gestattet, die Cover in Verbindung mit anderen Produkten, Waren oder Dienstleistungen zu verwenden. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Cover nur originalgetreu abgebildet werden dürfen.

  • Mit ihren 144 Seiten konzentriert sich die Novelle auf das Wesentliche, und das ist ein großes Glück. Maisel erzählt, wie einem Menschen über Nacht die Selbstverständlichkeiten abhandenkommen, wie aus der angeblichen Idylle der Schweizer Landschaft mit ihren kernigen Bauern und fidelen Kühen ein Ort der Abkehr und Wunden wird.

    Samuel Hamen, Deutschlandfunk Kultur, 28. Juli 2022
  • Lukas Maisel ist der Schweizer Autor der Stunde.

    Sonntagsblick, 24. Juli 2022
  • Es ist ein Leben in erhabener Einfachheit, das der Bauer Tanner in den Schweizer Bergen führt. Doch dann tun sich plötzlich Abgründe auf, ganz buchstäblich. Eine Novelle wie von Kafka, karg und beklemmend.

    Focus, 23. Juli 2022
  • Lukas Maisel schafft mit "Tanners Erde" eine wunderbare Parabel auf die Halbwertzeit der Gegenwart.

    berliner-zeitung.de, 22. Juli 2022
  • Komisch, trotz aller Tragik, und souverän komponiert ... ein perfektes kleines Stück Literatur.

    Jutta Duhm-Heitzmann, WDR Lesestoff, 26. Juli 2022
  • Es ist beides vorhanden in dem aussergewöhnlichen, packenden, von einem ganz eigenen, unverwechselbaren, zwingenden Sound geprägten Buch: die imposante Parabel vom Einbruch des Irrationalen in eine bäuerliche Welt – und die liebevolle, genaue Zeichnung zweier einfacher Menschen, die dem Verhängnis nichts als ihre scheue Zärtlichkeit entgegenzuhalten haben ... Eine meisterhafte Novelle.

    Charles Linsmayer, Bieler Tagblatt, 20. Juli 2022
  • Bestechend einfache und poetische Sätze und Bilder zeigen ein anstrengendes, bescheidenes Leben.

    Münchner Merkur, 1. August 2022
  • Es ist erst das zweite Buch des mit 34 Jahren noch jungen Schweizer Schriftstellers Lukas Maisel. Aber es überzeugt in seiner konsequent durchgehaltenen Sprache ... Keine Rückblenden, keine unnötigen Schnörkel, kraftvoll geradeaus erzählt, ist es die Geschichte eines Mannes, dem die Erde wortwörtlich unter den Füssen wegbricht, der unversehens vor einem Abgrund steht.

    Michael Hirz, Kölner Stadt-Anzeiger, 5. August 2022
  • "Tanners Erde" ist elegant und vielschichtig. Besonders der zarte Ton und die Ambivalenz seiner Hauptfigur überzeugen.

    Hansruedi Kugler, Luzerner Zeitung, 6. August 2022
  • Nach seinem bemerkenswerten Debütroman erzählt Maisel im zweiten Buch nun konsequent auf den Abgrund hin, packend und musikalisch, in einer von Volksliedern und Bibelversen durchsetzten Sprache.

    NZZ am Sonntag, 7. August 2022
  • Maisel erzählt in einfachen, klaren Sätzen, in denen Dialekt anklingt und Poesie ... "Tanners Erde" ist eine ebenso schöne wie schmale Erzählung, eine Novelle, eine Dorfgeschichte, ein Eheroman im kleinen Maßstab - und hoffentlich nur ein Zwischenschritt zum nächsten großen Roman.

    Shirin Sojitrawalla, Deutschlandfunk "Büchermarkt", 8. August 2022
  • So schlicht, so stark. Lukas Maisel ist mit diesem schmalen Band ein Meisterwerk gelungen.

    Stern, 11. August 2022
  • Ganz sachte und bodenlos lakonisch hebt Lukas Maisel in seiner Novelle «Tanners Erde» das Leben eines Bergbauern aus den Angeln ... Dabei läuft er nie Gefahr, seine Figur dem Kli­schee auszuliefern. Dazu ist die scheinbar nai­ve Ironie, mit der er diesen Tanner begleitet, im Ton zu eigenwillig.

    Florian Keller, WOZ - Die Wochenzeitung, 18. August 2022
  • Lukas Maisel, 1987 in Zürich geboren, ist mit dieser Erzählung ein feinsinniges Porträt - mal hart und kantig, mal liebevoll und sensibel - bäuerlichen Lebens in unsicheren Zeiten gelungen.

    Lerke VON SAALFELD, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. November 2022
  • Wie ein Gleichnis. Ich habe das als ganz kostbar und leise und völlig aus der Reihe empfunden ... Höchst beeindruckend.

    Elke Heidenreich, WDR 4 "Bücher", 6. November 2022

Bücher mit verwandten Themen

Ihnen haben bestimmte Themen und Aspekte in diesem Buch besonders gefallen? Klicken Sie auf das für Sie spannende Thema und lassen Sie sich von unseren Empfehlungen inspirieren!

Ähnliche Titel

Alle Bücher