Karsten Hohage

Männer-WG mit Trinkzwang

Wie ich in einer Verbindung landete und warum das gar nicht so schlimm war 

Über die Zimmersuche landete Karsten Hohage in einer Studentenverbindung. Eigentlich wollte er nur sechs Wochen bleiben, doch es wurde ein ganzes Leben daraus. Denn er stellte fest, dass es auf dem Haus nicht nur ein billiges Zimmer, sondern auch immer etwas zu erleben gab: In seinen Geschichten kommt folglich viel Alkohol vor, zudem diverse Verbindungen unterschiedlicher Gattung, Trinkrituale, das Fechten, die Frage nach Historismus, Chauvinismus oder harmlosem «Trachtenverein», seltsame Typen, ein paar Frauen, die Uni und einige Kneipen.

Themen:   Deutschland; Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Gesellschaftliche Gruppen: Clubs und Vereine

Top