Raúl Aguayo-Krauthausen

Raúl Aguayo-Krauthausen

Raúl Aguayo-Krauthausen, 1980 in Peru geboren, ist in Berlin aufgewachsen. Er hat «Osteogenesis imperfecta», sogenannte Glasknochen, und sitzt im Rollstuhl. Als Inklusions-Aktivist und Gründer der SOZIALHELDEN, studierter Kommunikationswirt und Design Thinker arbeitet Raul Krauthausen seit über 15 Jahren in der Internet- und Medienwelt. Seit 2011 ist er Ashoka Fellow und engagiert sich bei den SOZIALHELDEN. 2013 wurde Raul Krauthausen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet und im Januar 2014 veröffentlichte er seine Biographie „Dachdecker wollte ich eh nicht werden – Das Leben aus der Rollstuhlperspektive“. Seit 2015 moderiert er mit „KRAUTHAUSEN – face to face“ seine eigene Talksendung zu den Themen Kultur und Inklusion auf Sport1. Im Jahr 2020 startete er zahlreiche Podcasts.

 

Dachdecker wollte ich eh nicht werden Dachdecker wollte ich eh nicht werden
Zuletzt erschienen

Dachdecker wollte ich eh nicht werden

Ein persönliches Plädoyer für Toleranz und Freude am Leben
Menschen...

Mehr erfahren
Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden. Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.
Erscheint demnächst

Wer Inklusion will, findet einen Weg. Wer sie nicht will, findet Ausreden.

Raúl Krauthausen ist der bekannteste Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit...

Mehr erfahren

Alle Bücher von Raúl Aguayo-Krauthausen

Alle Bücher