John Updike

Golfträume

"Erstens kann Updike auch im Faktischen das Erzählen nicht lassen; zweitens sieht er im Golfspiel keine Sache, sondern einen Daseinszustand, der Lust und Leid an der physischen und an der metaphysischen Welt mit besonderer Intensität zugänglich macht ... Die Lektüre dieser fachkundigen und zudem höchst amüsanten Betrachtungen dürfte auch jenen Leser erfreuen, der noch nie einen Fairway betreten konnte." (Süddeutsche Zeitung)

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Zweite Hälfte 20. Jahrhundert (1950 bis 1999 n. Chr.); Klassische Belletristik; Belletristik: Humor; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Seelenleben; Belletristik in Übersetzung

Top