Charlotte Ueckert

Paula Modersohn-Becker

Paula Modersohn-Becker erlangte Anerkennung und Ruhm erst nach ihrem Tod. Sie war eine Wegbereiterin der Moderne, die in der Nazizeit als «undeutsch» verfemt wurde. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde ihr Erbe hochgehalten, vor allem in dem auch durch sie berühmten Dorf, in dem sie zuletzt lebte und starb: Worpswede.

Themen:   Deutschland; zweite Hälfte 19. Jahrhundert (1850 bis 1899 n. Chr.); 1900 bis 1909 n. Chr.; Expressionismus; Biografien: Kunst und Unterhaltung; Malerei und Gemälde; Kunstgeschichte; einzelne Künstler, Künstlermonografien

Top