18.05.2018   von rowohlt

Maximilian Probst erhält den Ernst-Bloch-Förderpreis

Maximilian Probst wird mit dem Ernst-Bloch-Förderpreis ausgezeichnet. Diese Entscheidung traf der Beirat der Stadt Ludwigshafen am 18. Mai 2018.


Aus der Begründung der Jury: «In elegant formulierten und scharfsinnig argumentierenden Essays durchdringt Maximilian Probst unsere Zeit. Ob es um ‚Mündig sein‘ in Bezug auf die Kunst des Kochens geht oder um Übungen in Verbindlichkeit, um das Fahrradfahren oder die Welt der Social Media, den rechten Populismus oder das Versagen der politischen Eliten in der Bekämpfung des Klimawandels – Probst denkt präzise und schreibt engagiert. Seine Texte sind Anregungen im besten Sinne.»


Der Ernst-Bloch-Preis wird im dreijährigen Turnus von der Stadt Ludwigshafen am Rhein vergeben. Er zeichnet herausragendes wissenschaftliches oder literarisches Schaffen mit philosophischer Grundhaltung aus. Den Förderpreis erhalten erfolgversprechende junge Autorinnen oder Autoren und ist mit 2.500 Euro dotiert.


Der Preis wird am 15. November 2018 bei einem Festakt im Ernst-Bloch-Zentrum verliehen. Wir freuen uns mit Maximilian Probst über die Auszeichnung.


«Verbindlichkeit» ist am 16.12. 2016 im Rowohlt Verlag erschienen.

Top