Im Gespräch

Alles über die «fabelhafte» Pubertät

Dr. Sheila de Liz – bei TikTok besser bekannt als «Doktorsex» – erklärt, was Mädchen und ihre Eltern über die Pubertät wissen müssen

Interview mit Sheila de Liz
© Gaby Gerster

Es gibt wohl kaum eine prägendere Phase im Leben eines Mädchens als die Pubertät. Viele Frauen erinnern sich nur ungern an diese turbulente Zeit, in der sich der Körper stark verändert und die Stimmung jederzeit von himmelhoch jauchzend in zu Tode betrübt umschlagen kann. Neu ist allerdings, dass Mädchen heute durch Social Media einer nie da gewesenen Flut an Einflüssen ausgesetzt sind, die für noch mehr Unsicherheit sorgt, als es der hormonelle Umbruch ohnehin tut. Vorhang auf für Sheila de Liz’ «Girl on Fire», ein Aufklärungsbuch der anderen Art. Mit Witz, Feingefühl und dem Mut, auch schwierige Themen anzupacken.

DAS INTERVIEW

Was sind die größten Fehler, die Eltern in und mit der Pubertät ihrer Töchter machen können? Oder andersrum: Was sind die drei wichtigsten Ratschläge, die «pubertierende Eltern» beherzigen sollten?
Meine drei Ratschläge: 1.) Was vielleicht selbstverständlich klingt: Akzeptiere deine Tochter so, wie sie gerade ist, mit bunten Aufklebenägeln, schlechten Noten, Rapmusik. Das ist zum Teil eine schwierige Übung in Gelassenheit, Geduld und Loslassen von Kontrolle. Vieles, was die Tochter vorlebt, wird einem nicht gefallen. Aber sie macht das nicht zur Provokation, sondern weil sie auf der Suche nach sich selbst ist. Ihr das Gefühl zu geben, all diese Dinge seien doof, albern oder schlicht nicht legitim, vermittelt im Subtext die Botschaft, sie sei nicht genug – sie sei nicht richtig, so wie sie ist. Das bestätigt in vielen Fällen ihr negatives Selbstbild, das, was sie ohnehin von sich hält: Viel zu oft empfinden sich gerade Mädels als nicht ausreichend, nicht genügend, als nichtig oder überflüssig. 2.) Halte die Kommunikationskanäle offen! Das ist die wichtigste Absicherung gegen Entfremdung und schlechte Entscheidungen, die Mädchen mitten in der Nacht treffen. 3.) Jetzt ist die Zeit, eigene schlechte oder schädigende Glaubenssätze über Sexualität und den weiblichen Körper zu identifizieren. (Das ist nicht leicht, oft lauern sie unter der Oberfläche, und zudem ist man noch «betriebsblind».) Sonst gibt man all das an die eigene Tochter weiter.

Auch heute noch sieht man mich in der Kollegenschaft eher als die «Lady Gaga der Gyn».

Wie lernt man als Gynäkologin, bei Jugendlichen, speziell bei Mädchen, den «richtigen Ton» zu finden: offen, direkt, derb, lustig, je nach Situation und Thema?
Ich glaube, das kann man nicht lernen. Ich galt schon damals in der Klinik, wo ich meine Ausbildung zur Fachärztin gemacht habe, wo oft eine doch eher konservative Haltung von Ärzten erwartet wird, als so was wie das Enfant terrible. Auch heute noch sieht man mich in der Kollegenschaft eher als die «Lady Gaga der Gyn».

«Unsere Mädchen», schreiben Sie im Elternvorwort, «werden nicht nur darin beeinflusst, wie sie aussehen oder was sie anziehen sollen, sie werden auch frontal mit einer Welt konfrontiert, die wir damals eher scheibchenweise serviert bekommen haben». Sextipps bei TikTok, Insta etc., wie sehen Sie das: eher als Problem oder als Lösung?
Das Problem war eigentlich nicht so sehr TikTok – da sehe ich viele gute Ansätze und versuche, Dinge geradezurücken –, sondern eher Portale wie Facebook, Insta, Snapchat und YouTube, wo viele sehr fiese Videos zu viel für junge Seelen zeigen. Die Kids bekommen ungefiltert so viel Mist zu sehen und können das weder verarbeiten noch einordnen. Unsere Versuche, das einzudämmen (Handykontrolle, Einbau von Internetbarrieren), scheitern spätestens dann, wenn unsere Mädels mit anderen Jugendlichen Umgang haben.

Ihre Tochter spielt eine wichtige Rolle in Ihrem Buch; die Kapitel enden jeweils mit einem ziemlich coolen Dialog Fridas mit ihrer Freundin. Haben Mutter und Tochter «No-Gos» vereinbart: Privates, was ausgeklammert sein sollte?
Thematisch gab es keine No-Gos, es sollte ja so nah an der Realität sein wie möglich. Nur persönliche Details, Namen etc. wurden stark verändert, um die Anonymität zu wahren.

Girl on Fire

Bestseller

Dr. Sheila de Liz – bei TikTok besser bekannt als Doktorsex – erklärt, was Mädchen in der Pubertät wissen müssen

Mit einem Vorwort von Claudia Schiffer

Es gibt kaum eine prägendere Phase im Leben eines Mädchens als die Pubertät: eine turbulente Zeit, in der sich der Körper stark verändert und die Stimmung jederzeit von himmelhoch jauchzend in zu Tode betrübt umschlagen kann. Aber nicht nur das. Darüber hinaus sind Mädchen heute durch Social Media einer nie da gewesenen Flut an Einflüssen ausgesetzt, die für noch mehr Unsicherheit sorgt, als es der hormonelle Umbruch ohnehin tut. Mit Witz, Feingefühl und dem Mut, auch schwierige Themen anzusprechen, erzählt Dr. Sheila de Liz, was Mädchen und Eltern wissen müssen (und sich oft nicht zu fragen trauen).

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia

Haben Sie noch lebhafte Erinnerungen an Ihre eigene Pubertät? Wie gut sind Sie durch diese wilden Jahre durchgekommen?
Ich habe meine eigene Pubertät bestens in Erinnerung. Es war eine schwierige, zum Teil sehr traurige und einsame Zeit für mich. Ich war ziemlich früh selbstständig – und bin dadurch zum Teil echt in prekäre Situationen geraten, bei denen ich glimpflich davongekommen bin.

Ob Talkshows, «BILD»-Zeitung oder «Brigitte», Instagram oder eigener YouTube-Channel: Seit Ihr Buch «Unverschämt. Alles über den fabelhaften weiblichen Körper» wochenlang in den Bestsellerlisten stand, sind Sie medial unglaublich präsent. Ist das gerade eine «superbusy Phase» in Ihrem Leben – oder sind Sie generell so on Fire?
Mein Leben ist stets Veränderung! Ich bin neugierig, will Neues erleben. Ich probiere mich gerne aus und will eigentlich dann erst recht etwas machen, wenn mir jemand sagt, ich könne dies oder jenes nicht. Außerdem stehe ich tatsächlich gerne auf der Bühne und im Spotlight, wenn es darum geht, Wahrheiten zu verbreiten, von denen wir alle profitieren. Das treibt mich an!

Alle Bücher von Sheila de Liz

Alle Bücher

Dr. med. Sheila de Liz, geboren 1969 in New Jersey, ist im Alter von 15 Jahren nach Deutschland gekommen und hat in Mainz Medizin studiert. Seit 2006 arbeitet sie in ihrer eigenen Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe in Wiesbaden. Sie ist eine gefragte Expertin zu allen Themen rund um weibliche Gesundheit. 2019 erschien ihr Buch Unverschämt. Alles über den fabelhaften weiblichen Körper, 2020 folgte Woman On Fire. Alles über die fabelhaften Wechseljahre. Beide Bücher wurden umgehend Bestseller.

Zur Autorin Zu den Büchern