Empfehlungen

Unendliches Wachstum

Seid laut! Nehmt Raum ein! Seid zu viel und entschuldigt euch nicht! In ihrem «Handbuch für Unruhestifterinnen» zeigt Bestseller-Autorin, Podcasterin und Aktivistin Luvvie Ajayi Jones, wie Frauen im Kampf gegen Ungerechtigkeiten Räume erobern, ihre Träume und Bedürfnisse ernst nehmen und eigene Grenzen wahren können.

Handbuch für Unruhestifterinnen
© Kesha Lambert Photography

Als die neunjährige Luvvie Ajayi Jones 1994 mit ihrer Familie aus Nigeria in die USA zieht und zum ersten Mal vor ihrer neuen Schulklasse steht, trifft sie innerhalb von wenigen Sekunden eine Entscheidung. Sie stellt sich ihren Mitschüler:innen nicht mit ihrem eigentlichen Namen Ifeoluwa vor, sondern als Lovette. Ein Moment, in dem ihr Vertrauen in sich selbst zum ersten Mal erschüttert wurde. «Mein Name war (…) zu ausländisch. Zu nigerianisch. Zu seltsam», sagt Luvvie Ajayi Jones, Bestseller-Autorin, Podcasterin und Aktivistin. «Es war die einzige Lebensphase, in der ich das Gefühl hatte, mich schrumpfen zu müssen, weil ich zu viel war, zu anders.»

Ein Gefühl, das die 37-Jährige im Laufe ihres Lebens auflösen konnte. «Heute bin ich ganz unmissverständlich und selbstverständlich eine nigerianische, Chicagoer und Schwarze Frau. Ich bewohne alle diese Identitäten und (…) was einst ZU VIEL an mir war, ist heute ein Hauptgrund für meinen Erfolg», so Ajayi Jones.

Stabile Grenzen

Mit ihrem «Handbuch für Unruhestifterinnen» will sie vor allem Schwarze und migrantische Frauen sowie andere Personen, die sich macht- und sprachlos fühlen, ermutigen, Raum einzunehmen und gegen repressive Strukturen zu kämpfen. Sie sagt: «Es ist nicht dein Job, dich so klein zu machen, bis du hineinpasst, sondern einen Ort zu finden, wo du beliebig viel Raum einnehmen und unendlich wachsen kannst.»

Wie das gelingen kann, beschreibt Jones in ihrem neuen Buch. Eine wichtige Voraussetzung, um für sich einzustehen, ist für sie, innerlich in einem starken Fundament verankert zu sein und die grundsätzliche Überzeugung, dass man selbst wie jeder:r andere auch auf diese Erde gehört. Ajayi Jones sagt: «Wenn unsere Identität sicheres Terrain ist, können wir immer auf etwas zurückgreifen.» Denn wer des Zu-viel-Seins bezichtigt wird, fühlt sich im ersten Moment oft verunsichert oder beschämt, richtet den Blick auf das, was von außen als «mangelhaft» definiert wurde. Ajayi Jones sagt: «Wenn wir anderen auf Biegen und Brechen gefallen wollen, (…) ist es so, als würden wir unseren Selbstwert davon abhängig machen, so umgänglich wie möglich zu sein, damit wir geliebt werden. Oft begehen wir dadurch Verrat an uns selbst.»

Um diesen Verrat möglichst klein zu halten, sind stabile Grenzen wichtig. Für Ajayi Jones bedeutet das, Maßstäbe dafür zu setzen, wie man selbst behandelt werden möchte. «Wir müssen klar und deutlich eintreten für die Dinge oder den Raum, den wir brauchen. Dafür sind wir allein verantwortlich.»

Für Ajayi Jones ist zudem persönliches Wachstum Pflicht. Dazu gehört das Heraustreten aus der eigenen Komfortzone und der konstruktive Umgang mit Ängsten. Jones: «Mein Weg bis hierher war länger, als er hätte sein müssen, weil die Angst mich lange davon abgehalten hat, mir meine Leidenschaft, meine Berufung und meinen Beruf zu eigen zu machen. Doch», so Ajayi Jones weiter, «wir müssen tun, wovor wir uns fürchten, immer wieder, in dem Wissen, dass die richtigen Dinge oftmals die schwierigsten sind.» Eine Entscheidung, die sie jeden Tag aufs Neue trifft.

Handbuch für Unruhestifterinnen

Neu

Lange ließ sich Luvvie Ajayi Jones von Selbstzweifeln plagen, redete ihre Erfolge klein und bemühte sich – wie so viele Frauen –, generell nicht zu sehr aufzufallen, nicht zu laut zu sein, zu viel, zu irgendwas. Dann drehte sie den Spieß um und schrieb dieses witzige, charmante und ja: laute Buch, um anderen potenziellen Unruhestifterinnen zu helfen, ohne schlechtes Gewissen die Welt zu erobern. Ihre konkreten Strategien verwebt sie mit viel Selbstironie und ihren eigenen Erfahrungen ganz nebenbei auch zu einer Liebeserklärung an ihre nigerianische Großmutter, die nachts mit Sonnenbrille unterwegs war und zu ihrem 60. Geburtstag den berühmtesten DJ des Landes engagierte, weil: Warum nicht?

 

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia

Ende der Entschuldigungen

Ajayi Jones will ihre Leser:innen außerdem dazu ermutigen, sich nicht mehr für ihren Körper oder ihre bloße Existenz zu entschuldigen. Eine der wichtigsten Botschaften, die ihr «Handbuch für Unruhestifterinnen» enthält, ist: «SEI ZU VIEL. Und entschuldige dich nicht dafür.» Ihr selbst wurde schon oft vorgeworfen, aggressiv, laut oder wütend zu sein. «Nur weil ich meinungsstark und geradeheraus bin», so Ajayi Jones, die sich selbst als Profi-Unruhestifterin bezeichnet und dank ihrer Großmutter den Mut einer ganzen Generation in sich trägt. Ihr geht es darum, Raum einzunehmen, die Stimme zu erheben, die eigene Komfortzone zu verlassen, ohne sich dabei in den Meinungen und Projektionen der Außenwelt zu verlieren. Worauf es im Leben und im Kampf gegen Ungerechtigkeiten vor allem ankommt, bringt Luvvie Ajayi Jones in ihrem TED-Talk «Get comfortable with being uncomfortable» auf den Punkt: «Man selbst zu sein, ist bereits ein revolutionärer Akt.»

Das Buch in Kürze:
«Handbuch für Unruhestifterinnen. Feier deine Stärken – und zwar laut!»

Worum geht es?
Zu laut, zu leise, zu empfindlich, zu einschüchternd, zu groß, zu klein – ununterbrochen fallen Urteile und Bewertungen über Frauen, deren Subtext lautet: «DU BIST ZU VIEL!» Bestseller-Autorin Luvvie Ajayi Jones dekonstruiert dieses Phänomen und gibt hilfreiche Impulse, wie man sich erfolgreich abgrenzt, eigene Bedürfnisse und Träume ernst nimmt und ein für alle Mal aufhört, sich für sich selbst zu entschuldigen.

Warum ist es so lesenswert?
Luvvie Ajayi Jones’ «Handbuch für Unruhestifterinnen» ist nicht nur ein praxisorientiertes Ratgeberbuch, sondern sensibilisiert auch für die Mehrfachdiskriminierung, die vor allem Schwarze Frauen tagtäglich erleben – im Allgemeinen und insbesondere, wenn sie sich kritisch äußern. Ihnen und allen anderen Personen, die sich macht- und sprachlos fühlen, will Ajayi Jones Mut machen, den eigenen Raum einzunehmen und gegen unterdrückerische Strukturen zu kämpfen.

Luvvie Ajayi Jones

Luvvie Ajayi Jones

Luvvie Ajayi Jones ist Bestsellerautorin, Podcasterin und eine gefragte Rednerin an der Schnittstelle von Humor, Medien und Gerechtigkeit. Ihre hochgelobten Bücher Professional Troublemaker: The Fear-Fighter Manual and I’m Judging You: The Do-Better Manual schafften es auf Anhieb auf die New York Times Bestseller List. Als Speakerin tritt sie regelmäßig auf Bühnen rund um den Globus auf, unter anderem bei Großunternehmen wie Google, Facebook, Amazon und Twitter. Ajayi Jones ist zudem Mitbegründerin der Initiative #SharetheMicNow und hat ihren eigenen Podcast: Professional Troublemaker.