Ausgezeichnet

«Zehn jagen Mr. X» erhält das KIMI-Siegel 2020

«Zehn jagen Mr. X» von Erika Mann erhält das KIMI-Siegel 2020 und das zusätzliche Prädikat «Positive Erwähnung».

Einmal pro Jahr zeichnen die KIMI-Jurys, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, aus der großen Anzahl an Neuerscheinungen diejenigen aus, die bunt und fröhlich, realistisch und fantasievoll, vor allem aber beiläufig vielfältig und ohne Klischees und diskriminierenden Zuschreibungen aus der Welt von Kindern und Jugendlichen erzählen.

Aufgrund der aktuellen Situation wird die KIMI-Siegelverleihung virtuell gefeiert: Ab dem 3. Juli werden die PreisträgerInnen veröffentlicht. Gestartet wird mit der Kategorie Bilderbücher. In den Folgewochen werden die PreisträgerInnen aus den Bereichen erzählendes Kinderbuch und Jugendbuch prämiert. Eine weitere Kategorie wird aus Longsellern bestehen, die schon vor dem Jahr 2019 veröffentlicht wurden und im Bereich Diversity herausstechen. Zudem wird vier Wochen lang ein Online-Vielfalts-Festival geben.

«Zehn jagen Mr. X» ist am 16.04.2019 im Rowohlt Rotfuchs erschienen.

Zehn jagen Mr. X

«Glänzend erzählt, für Kinder und für Erwachsene auch.» Golo Mann Im Frühling 1942 geschehen in El Peso in Kalifornien aufregende Dinge. Es ist zwar Krieg, aber der ist zum Glück weit weg in Europa. Dafür gibt es hier die »Neue Welt«, einen Kinderstaat, der von Rombout, Björn, Tschutschu, Nelson, Ivan, Betsy, Madeleine, Chris und ihren Freunden organisiert und regiert wird. Hier fühlen sich die Kinder in Sicherheit. Doch das Gefühl trügt. Denn der geheimnisvolle Mr. X soll den Terror mitten unter sie tragen. Als die Kinder ihm auf die Spur kommen, beginnt ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit. Ein spannender, hochpolitischer Exilroman für junge und junggebliebene Leser – geschrieben mitten im Zweiten Weltkrieg als Aufruf zur Unterstützung der Hitler-Gegner weltweit.

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia