Ausgezeichnet

«Wer wird überleben?» von Lothar Frenz ist nominiert für den Salus-Medienpreis 2021

Der Salus-Medienpreis zeichnet herausragende journalistische Beiträge über ökologische Landwirtschaft und Nachhaltigkeit aus. Dieses Jahr wählte die Jury aus über 120 eingereichten Beiträgen elf Nominierte aus, darunter «Wer wird überleben? Die Zukunft von Mensch und Natur» von Lothar Frenz. 

Die Bekanntgabe der Gewinner:innen erfolgt am 21. Oktober 2021 mittels digitaler Übertragung in Anwesenheit der Jury und der Nominierten im Künstlerhaus am Lenbachplatz in München. Der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert. 

Der Salus-Medienpreis zeichnet seit über zehn Jahren journalistische Beiträge aus, die das Bewusstsein für die ökologische Landwirtschaft und eine klimafreundliche, gesunde Lebensweise stärken. Dieses Jahr wurden erstmals mehr als 120 Beiträge eingereicht. Die Bandbreite der Einsendungen reichte dabei von Fachbeiträgen und wissenschaftlichen Aufsätzen über eindrucksvolle Reportagen und Audiobeiträge bis hin zu Kinderbüchern und Graphic Novels. Die Bewertung dieser erfolgte auch in diesem Jahr durch die Jury bestehend aus Dr. Ulrich Mautner, Diplom-Agraringenieur und ehemaliger Leiter des wissenschaftlichen Marketings bei Salus, Dr. Katharina Reuter, Agrarökonomin und Geschäftsführerin von Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V., dem Autor und Filmproduzenten Valentin Thurn sowie Dr. Jan Grossarth, Autor und ehemaliger Leiter der Kommunikation im Bundesministerium für Landwirtschaft.

Wir freuen uns mit dem Autor über seine Nominierung!
 

Lothar Frenz, geboren 1964, ist als Biologe und Journalist für GEO und Naturdokumentationen häufig auf den Spuren der Artenvielfalt. So führten ihn Expeditionen nach Amazonien und Neuguinea, nach Tasmanien, Uganda oder in die Mongolei. Er veröffentlichte u.a. «Riesenkraken und Tigerwölfe. Auf den Spuren der Kryptozoologie» (2000), «Das Naturbuch für Neugierige» (2010, gemeinsam mit Loki Schmidt) und «Lonesome George oder das Verschwinden der Arten» (2012), das von der Deutschen Umweltstiftung als «Umweltbuch des Jahres» ausgezeichnet wurde. Seit 2019 ist Frenz Botschafter der Loki-Schmidt-Stiftung.

Zum Autor Zu den Büchern