Manfred Geier

Die Liebe der Philosophen

Von Sokrates bis Foucault 

Liebe ist ein Dauerbrenner der Philosophie. Doch was geschah wirklich, wenn Philosophen nicht nur dachten, sondern auch liebten, von den anfänglichen Spielen der Verführung bis zum Höhepunkt der sexuellen Lust? Manfred Geier hat dem Lustprinzip nachgeforscht, das in Leben und Werk der großen Denker als Antriebskraft wirksam war. An elf sexualbiographischen Fällen, von Sokrates und Augustinus bis Martin Heidegger und Michel Foucault, dokumentiert das Buch, dass die Philosophen ohne ihre erotische Lust keine Liebhaber der Weisheit geworden wären.
Ein ungewöhnlicher, faszinierender und erhellender Einblick in den libidinösen Untergrund philosophischer Höchstleistungen.

Themen:   Europa; 1000 v. Chr. bis Christi Geburt; 1500 bis heute; Philosophie: Sachbuch, Ratgeber; Ethik und Moralphilosophie; Autobiografie: Philosophie und Sozialwissenschaften; Europäische Geschichte

Top