19.04.2018   von rowohlt

Kurt Tucholsky: Gedichte

Pascale Hugues über den begnadeten Autor, der auch unter den Namen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel schrieb

© Dagmar Morath
© Dagmar Morath

Zärtlich und scharfzüngig. Das Abbild eines Deutschlands, das es nicht mehr gibt. Jedes Mal, wenn ich Tucholsky lese, denke ich daran, wie viel Deutschland mit der Vernichtung der deutschen Juden verloren hat – auch seinen Witz.


Für mich als adaptive Berlinerin  ist Tucholsky der beste Chronist des Lebens der «kleenen Leute» in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Der beste Beobachter der leisen Abgründe des Ehelebens. Und als Kulisse entdecken wir ein üppiges, aufgewühltes Kapitel der deutschen Geschichte vor den Kriegen.

Top