Peter Englund

Schönheit und Schrecken

Eine Geschichte des Ersten Weltkriegs, erzählt in neunzehn Schicksalen 

«Eine grandiose, einfühlsame Darstellung. ‹Schönheit und Schrecken› lässt die Tragödie des Krieges lebendig werden.» (Simon Sebag Montefiore)
Der Erste Weltkrieg hat die alte Welt aus den Angeln gehoben. Peter Englund, international renommierter Historiker und Vorsitzender der Nobelpreisjury, schildert dieses epochale Ereignis aus der Perspektive von neunzehn meist unbekannten Menschen – unter ihnen ein ungarischer Kavallerist, ein deutsches Schulmädchen, ein russischer Ingenieur, ein belgischer Kampfflieger, eine englische Krankenschwester und ein amerikanischer Feldchirurg. In ihren Schicksalen wird die existenzielle Dimension des Krieges fühlbar, als Erlebnis und Alltag, als Rausch und Albtraum, als Versprechen und Lüge, als eine alles verschlingende Kraft. Ein bewegendes Geschichtsepos, fesselnd erzählt wie ein Roman.
«Ein Meisterwerk.» (Svenska Dagbladet)
«Ein Bild des Krieges, das der Wahrheit so nah kommt wie überhaupt nur möglich.» (Gästriklands Tidning)
«Noch nie hat jemand den Ersten Weltkrieg so erzählt wie Peter Englund. Meisterhaft.» (El País)

Themen:   Europa; 1910 bis 1919 n. Chr.; Erster Weltkrieg; Biografien: allgemein; Sozial- und Kulturgeschichte; Frühe moderne Kriegsführung (inklusive Schießpulver)

Top