Oliver Sacks

Stumme Stimmen

Reise in die Welt der Gehörlosen 

Um die visuelle, sich im Raum entfaltende Gebärdensprache zu erforschen, machte Oliver Sacks diverse Reisen im wörtlichen und übertragenen Sinne. Das Ergebnis seiner Erkundungen: Die Gebärdensprache ist kein primitiver Behelf, wie viele glauben, sondern eine strukturierte, differenzierte, feinste intellektuelle wie emotionale Nuancen vermittelnde Ausdrucksform, der Lautsprache ebenbürtig, ja, in mancher Hinsicht überlegen, «eine Sprache, die sich für Vorträge ebenso gut eignet wie für die Liebe».

Themen:   Populärwissenschaftliche Werke; Biopsychologie, Physiologische Psychologie, Neuropsychologie; Psychische Störungen; Umgang mit Krankheit und Gesundheitsproblemen

Top