Jennifer McMahon

Die Insel der verlorenen Kinder

Und niemand hört ihr Rufen ...
An einem schönen Sommertag wird in Pike’s Crossing die sechsjährige Ernestine entführt. Die einzige Zeugin sieht untätig zu: Rhonda Farr glaubt, die Kleine kenne den Mann gut. Umso größer ist der Schock, als sie vom Kidnapping erfährt.
Rhonda sieht sich an das traumatischste Erlebnis ihrer Kindheit erinnert – den Tag, an dem ihre beste Freundin Lizzy verschwand. Schuldbewusst setzt sie alles daran, Ernestine zu finden. Dabei rührt sie an ein Geheimnis, das besser unentdeckt geblieben wäre ...
«Hochspannung wie in McMahons Debüt ‹Das Mädchen im Wald›.» (Kirkus Reviews)
«Absolut unvergesslich! McMahon baut eine Spannung auf, die messerscharf und betäubend zugleich ist.» (Publisher’s Weekly)

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Psychothriller; Belletristik in Übersetzung; Vereinigte Staaten von Amerika, USA

Top