Gregor Sander

Ich aber bin hier geboren

Gregor Sander zeichnet nicht weniger als ein Porträt der heutigen Zeit. Geschichten aus West und Ost versammeln sich dabei wie selbstverständlich zu einer gemeinsamen Stimme.
«Und so reisten wir in dieser Nacht in Städte, deren Namen unglaublich klangen und die für mich unerreichbar bleiben würden. Für immer, wie ich dachte. Nach New York, London und Madrid. Vera nannte Venedig, wegen der Kunst, und mir gefiel das, auch weil die Stadt ein Synonym für die Liebe ist und wir in diesem Moment ja zusammen fuhren. Diese Orte blieben Schatten an einem weiß gedeckten Tisch.»

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: Erzählungen, Kurzgeschichten, Short Stories; Deutschland; Ostdeutschland, DDR

Top