Thorsten Becker

Thorsten Becker
© Anatol Kotte

Thorsten Becker

geboren 1958 in Oberlahnstein, wuchs in Köln auf, studierte Philosophie, Geschichte, Soziologie und Theaterwissenschaft. Polyglott, Weltenbummler, lebt manchmal in Berlin. Zu seinem vielfach, u. a. mit dem FAZ-Literaturpreis und dem Premio Grinzane Cavour, ausgezeichneten Werk zählen "Die Bürgschaft", "Tagebuch der Arabischen Reise, darin der Briefwechsel mit Goethe", "Mitte" und "Schönes Deutschland".

Das ewige Haus

Das ewige Haus

«Ein Meister der Reanimation historischer Personen.» Deutschlandradio Kultur
Martin Luther privat: In Thorsten Beckers Roman schauen wir dem Reformator über die Schulter, wenn er die Bibel ins Deutsche übersetzt, begleiten ihn, als er in den Bauernkrieg zieht, und sind Gäste auf seiner Hochzeit mit «Käthchen», Katharina von Bora. Ein Porträt und ...   Weiterlesen

Fritz

Fritz

Friedrich der Große wird lebendig – in einem Romanprojekt der Brüder Mann
Der Roman, den Heinrich und Thomas Mann über den faszinierenden Preußenkönig Friedrich II. planten, wurde nie geschrieben. Thorsten Becker holt das literarisch Versäumte nach: Er lässt die ungleichen Brüder reden und streiten über Persönliches und Weltpolitisches, dass es nur ...   Weiterlesen

Sieger nach Punkten

Sieger nach Punkten

Das opus magnum von Thorsten Becker
„Sieger nach Punkten“ ist eine Gastarbeitersaga und zugleich die Geschichte des osmanischen Weltreichs – phantasievoll, lehrreich und höchst unterhaltsam. Prunksüchtige Sultane, religiöse Eiferer und machtgierige Paschas treten darin auf, aber auch Schweinefleisch, Al Pacino und entführte Mädchen spielen eine ...   Weiterlesen

Die Besänftigung

Die Besänftigung

Den Elefantenhain des Tempels zu Guruvayur, Kerala, betritt nächtens Susima, der "Schwarze Makhna". Bedächtig den Rüssel schwenkend, berichtet er den staunenden Artgenossen von seinem gleichnamigen Urahnen, dem Lieblingselefanten des legendären indischen Kaisers Aschoka. Er spricht von wundersamen Dingen: vom Indienzug Alexanders, gestoppt von ...   Weiterlesen

Der Untertan steigt auf den Zauberberg

Der Untertan steigt auf den Zauberberg

Thorsten Becker zieht einen Strich unter die Nachkriegsliteratur. Er hebt das von seinen Vorgängern und Mitstreitern verhängte Embargo gegen Thomas Mann auf. Mit glänzend gespielter Unbefangenheit lädt er den Lübecker und die Seinen zum Stelldichein. Ort dieser Begegnung ist Orbeswenden, einst Künstlerkolonie, inzwischen Standort eines ...   Weiterlesen

Top