Martin Kämpchen

Martin Kämpchen, 1948 geboren in Boppard am Rhein, studierte in Wien, Paris und Indien. Er lebt in Santiniketan (West-Bengalen/Indien), Kalimpong (Himalaya) und in Boppard als freischaffender Schriftsteller. Zuletzt erschien "Ghosaldanga. Geschichten aus dem indischen Alltag" (2006). Er übersetzte Rabindranath Tagore, Shri Ramakrishna und Svami Vivekananda. Bei Rowohlt erschien die Monographie "Rabindranath Tagore" (rm 50399).

Dr. Martin Kämpchen, Autor von «Einfach tun. 44 Schritte zur Lebenskunst» und der Monographie über den indischen Dichter Rabindranath Tagore, erhält den erstmals vergebenen Merck-Tagore-Award 2012. Der Preis würdigt besondere Leistungen im kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Indien, wo Matrin Kämpchen seit 1980 lebt. Die Preisverleihung ...

Bücher von Martin Kämpchen

Einfach tun

Einfach tun

Bewusster Leben durch Einfachheit – indische Lebenserfahrung verbunden mit europäischem Denken
Erwachen, sitzen, stehen, liegen: Das tun wir alle jeden Tag – ohne weiter darüber nachzudenken. Der in Indien lebende Schriftsteller Martin Kämpchen verbindet westliches und östliches Denken und entdeckt, was diese Tätigkeiten wirklich bedeuten: Was der ...   Weiterlesen

Rabindranath Tagore

Rabindranath Tagore

Gilt als der bedeutendste indische Dichter der Moderne. 1913 erhielt er als erster Schriftsteller außerhalb des westlichen Kulturkreises den Nobelpreis für Literatur - ein Signal des kulturpolitischen Aufbruchs für die kolonisierten Völker. Tagores universales Genie ist oft mit dem Goethes verglichen worden. Er war nicht nur Lyriker, Erzähler und ...   Weiterlesen

Top