Félicien Fargèze

Félicien Fargèze starb am 20. April 1920 in einem Krankenhaus des nordöstlichen VIII. Arrondissements an Lungenentzündung. Er hatte gerade, immer noch im vollen Besitz seiner Manneskraft, das 84. Lebensjahr vollendet. Er wurde auf dem Friedhof Montmartre bestattet. Er hinterließ seinem Heimatdorf eine beträchtliche Summe, von der ein Teil für die Pflege der letzten Ruhestätte seiner Eltern dienen sollte. Er vermachte mehreren Frauen Legate und bestimmte, daß einige Erinnerungsstücke in den Besitz verschiedener Freunde kommen sollten.

Einen von ihnen, Monsieur Tabarant, bat er in seinem Testament, das Manuskript dieser Memoiren an sich zu nehmen und nach seinem Belieben darüber zu verfügen.

Weiterlesen
Erotische Memoiren

Erotische Memoiren

Félicien läßt seiner Begierde freien Lauf. Der vielversprechende Jüngling aus der Provinz wird zum Entzücken der Damenwelt. Nach erfolgreichen Anfängen auf der Dorfschule und mit der Tochter des Gastwirts kommt er aufs Internat. Dort zeigt sich bald, daß er für die Welt des Geistes nicht geschaffen ist. Zuerst in Dijon, dann in der glitzernden ...   Weiterlesen

Top