Die Rowohlt Medienagentur. Stoffe für Film, Fernsehen, Hörspiel und Audiobook.

Rowohlt und Film, eine lange Erfolgsgeschichte. 1933 gelangt der Coup, die Filmrechte an Hans Falladas «Kleiner Mann – was nun?» in einem Jahr zweimal zu verkaufen: Fritz Wendhausen brachte die Geschichte ins deutsche Kino, Frank Borzage drehte in Hollywood. Den Trümmerfilm der Nachkriegjahre repräsentiert «Liebe 47», Wolfgang Liebeneiners Filmversion von Wolfgang Borcherts Drama «Draußen vor der Tür». Kurt Hoffmann verfilmte in den sechziger Jahren Kurt Tucholskys «Schloß Gripsholm», und Heinrich Maria Ledig-Rowohlt hatte einen speziellen Gastauftritt – er mimte Tuchos Verleger, Papa Rowohlt.
Ganz am Anfang des Neuen Deutschen Films steht Volker Schlöndorffs Musil-Verfilmung «Der junge Törless»; 15 Jahre später realisierte Schlöndorff in Beirut «Die Fälschung» nach Nicolas Born. Der erste Kinofilm von Wolfgang Petersen entstand 1974 auf der Grundlage eines rororo-thrillers: «Einer von uns beiden» von -ky. Andrzej Wajdas «Eine Liebe in Deutschland» nach Rolf Hochhuths Roman, Rainer Werner Fassbinders Nabokov-Verfilmung «Despair – Eine Reise ins Licht» – große Kinofilme, seinerzeit umstritten, die heute zum Repertoire der Filmgeschichte gehören.
1994 etablierte sich im Rowohlt Verlag die Agentur für Medienrechte. Gleich zu Beginn gelang mit Sönke Wortmanns «Der bewegte Mann» nach dem Comic von Ralf König ein Kinohit mit über sechs Millionen Zuschauern. Der nächste Box-office-Erfolg: «Männerpension» von Detlev Buck und Eckhard Theophil. Michael Haneke triumphierte mit seiner kongenialen Umsetzung von Elfriede Jelineks «Die Klavierspielerin» bei dem Filmfestival Cannes. Joachim Fests historisches Sachbuch «Der Untergang» bildete die Grundlage für den gleichnamigen, von Bernd Eichinger produzierten Film, der international Aufsehen erregte und für den Oscar nominiert wurde.
Die Regisseure Tom Tykwer, Wolfgang Becker und Dani Levy taten sich zu einem Creative Pool zusammen und gründeten X Filme, ihre Rechte als Autoren vertritt die Rowohlt Medienagentur. Zu den ersten Produktionen gehörten «Das Leben ist eine Baustelle» und «Winterschläfer», es folgten Tykwers cineastischer Geniestreich «Lola rennt» und Beckers weltweit erfolgreiche Wende-Komödie «Good Bye, Lenin!», zwei Filme, die auch international das junge deutsche Kino repräsentieren.
Rowohlt-Bücher sind Filmstoffe, dafür ein paar Beispiele aus den letzten Jahren: Mario Giordanos Roman «Black Box» lieferte die Vorlage zu Oliver Hirschbiegels «Das Experiment», Constantin Costa-Gavras verfilmte Rolf Hochhuths Drama «Der Stellvertreter». Ein Ereignis im Kinderzimmer: «Der kleine Vampir», zunächst als Serie im deutschen Fernsehen, dann als Hollywood-Film im Kino. Wolfgang Murnberger nahm sich der unnachahmlich österreichischen Krimis von Wolf Haas an. Lange Zeit hatte Maj Sjöwall alle TV-Angebote abgelehnt, doch die Idee einer schwedischen-deutschen Coproduktion gefiel ihr, und heute ist die Reihe «Kommissar Beck» ein Repertoirestück des deutschen Fernsehens, weitere Staffeln sind in Vorbereitung.
Die Agentur für Medienrechte ist die Schnittstelle zwischen Verlag und Filmproduzenten. Hier werden auch die Filmrechte der Verlage Wunderlich und Kindler, Kiepenheuer & Witsch, Galiani, DuMont und C.H. Beck verwaltet. Die Lizenzverträge für «Soloalbum» (Benjamin Stuckrad-Barre, Kiepenheuer & Witsch) oder für Lars Beckers «Kanak Attack» (nach Feridun Zaimoglus «Abschaum») wurden in Reinbek geschlossen.
Die Rowohlt Medienagentur versteht sich nicht nur als die Lizenzabteilung eines belletristischen Verlages, sondern vertritt auch Drehbuchautoren und Originalstoffe. Die Liste der von Rowohlt betreuten Filmautoren ist lang: Dorothee Schön, Thomas Bohn, das Autorenteam Dirk Salomon / Thomas Wesskamp, Gabriela Sperl u.a. Ihnen wurden zahlreiche Auszeichnungen wie der Deutsche Fernsehpreis oder der Grimme-Preis verliehen, pars pro toto kann hier nur der Dreiteiler «Die Manns» von Heinrich Breloer genannt werden. Auch im Serien-Bereich haben Rowohlt-Autoren abseits vom Einheitsbrei neue Formate und Figuren kreiert, die ihr Publikum fanden: Christian Pfannenschmidt schildert in «Girlfriends» die Welt des Hotels; Lars Becker verschaffte dem Fernsehkrimi mit seiner Reihe «Nachtschicht» einen Innovationsschub, und David Safier ist der Autor der Kultserie «Berlin, Berlin», die sogar in Amerika Anerkennung fand, mit dem internationalen Emmy ausgezeichnet wurde und 2019 als Kinofilm zurückkehrt.
Leitung: Kristina Krombholz
Rowohlt Verlag
Agentur für Medienrechte
Kirchenallee 19
20099 Hamburg
www.rowohlt-medienagentur.de
medienagentur@rowohlt.de

Neuerscheinungen

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

1937: Hals über Kopf folgt die Engländerin Alice ihrem Verlobten nach Amerika. Doch anstatt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten findet sie sich in Baileyville wieder, einem Nest in den Bergen Kentuckys. Mächtigster Mann ist ihr tyrannischer Schwiegervater, unter dessen Dach sie leben muss. Neuen Lebensmut schöpft Alice erst, als sie sich den ...  Weiterlesen

Preis: € 17,00
Seitenzahl: 544
rororo
ISBN: 978-3-499-27549-4
01.09.2020
Erhältlich als: Paperback, Hardcover, e-Book
Hegels Welt

Hegels Welt

Jürgen Kaube erzählt Hegels Leben, führt ein in sein Denken und zeigt, wie sich in beidem eine Epoche des gewaltigen Umbruchs spiegelt. Durch keinen anderen Denker lernt man so gut kennen, was auch die «Sattelzeit» genannt wurde: den Übergang des alten Europa in die moderne Gesellschaft. Ob Französische Revolution und napoleonische Ära, ob Technik, ...  Weiterlesen

Preis: € 28,00
Seitenzahl: 480
Rowohlt Berlin
ISBN: 978-3-87134-805-1
18.08.2020
Erhältlich als: Hardcover, e-Book
Wo wir waren

Wo wir waren

Im Juli 1969 verfolgen Abermillionen am Fernseher die Mondlandung. Das machen sich einige zunutze. Martha Rohn etwa, eine Mörderin, entkommt in jener Nacht aus dem Frauenzuchthaus, und – Zufall oder nicht – ihr fünfjähriger Sohn Hardy flieht aus dem Kinderheim, in das er als vermeintliches Waisenkind nach ihrer Verurteilung gesteckt wurde. Ein ...  Weiterlesen

Preis: € 12,00
Seitenzahl: 512
rororo
ISBN: 978-3-499-27189-2
18.08.2020
Erhältlich als: Taschenbuch, Hardcover, e-Book
Wenn du das hier liest

Wenn du das hier liest

Für große Träume ist es nie zu spät – vorausgesetzt, man traut sich, endlich mit dem Leben zu beginnen.
Jade Massey ist schon oft gescheitert. Eine kaputte Ehe und eine verkorkste Karriere als Sterneköchin in einem der besten Restaurants von New York hat sie bereits hinter sich. Aber seit dem Tod ihrer Schwester Iris liegt ihr Leben endgültig in ...  Weiterlesen

Preis: € 10,00
Seitenzahl: 368
rororo
ISBN: 978-3-499-27458-9
18.08.2020
Erhältlich als: Taschenbuch, Hardcover, e-Book
Tödlich im Abgang

Tödlich im Abgang

Baron Emilio auf der Suche nach neuen Gaumenfreuden - doch diese Entdeckung ist nicht nach seinem Geschmack.
Der neue Weinkrimi von Michael Böckler um Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein.
Was soll man mit Bunkern aus dem Zweiten Weltkrieg anfangen, die nie genutzt wurden? Wein darin einlagern! Baron Emilio hält das für eine gute Idee. Er ist nur ...  Weiterlesen

Preis: € 12,00
Seitenzahl: 416
rororo
ISBN: 978-3-499-27350-6
18.08.2020
Erhältlich als: Taschenbuch, e-Book
Top