Szilárd Rubin

Kurze Geschichte von der ewigen Liebe

«Einer der aufregendsten
Liebesromane des zwanzigsten Jahrhunderts.»
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Attila, der herumstreunende Dichter, und Orsolya, die fleißige Studentin aus gutbürgerlichem Haus. Sie lieben und hassen sich, sie trennen sich vor
der Hochzeit und wieder in der Hochzeitsnacht, um schließlich ihr Leben lang getrennt vereint
zu sein. Eine obsessive Liebesgeschichte vor dem
Hintergrund der untergehenden bürgerlichen Welt, ein Meisterwerk der europäischen Literatur.
«Das Unglück einer ersten, vergeblichen
Liebe ist hier vollkommen erzählt –
so poetisch wie möglich und so trostlos
wie nötig.» Der Spiegel

Themen:   Ungarn; 20. Jahrhundert (1900 bis 1999 n. Chr.); für Frauen und/oder Mädchen; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Liebesromane; Belletristik in Übersetzung

Top