Jens Mühling

Schwarze Erde

Eine Reise durch die Ukraine 

Ein Jahrtausend lang lebten die Ukrainer zwischen Grenzen, die sich unter ihren Füßen stetig verschoben; mal zu Polen, mal zu Österreich und Litauen, schließlich zu Deutschland und dann zur Sowjetunion gehörten. Und die nun wieder in Bewegung geraten sind. Als Staat existiert die Ukraine erst seit 1991; was sie vorher war, ist unter ihren Bewohnern so umstritten wie unter ihren europäischen Nachbarn. Jens Mühling erzählt von Begegnungen mit Nationalisten und Altkommunisten, Krimtataren, Volksdeutschen, Kosaken, Schmugglern, Archäologen und Soldaten, deren Standpunkte kaum unterschiedlicher sein könnten. Sein Buch schildert ihren Blick auf ein Land, über das wir kaum etwas wissen – obwohl es mitten in Europa liegt.

Themen:   Reportagen und journalistische Berichterstattung; Bewaffnete Konflikte; Europäische Geschichte; Sozial- und Kulturgeschichte; Militärgeschichte: Nachkriegs-Konflikte; Reiseberichte, Reiseliteratur; Ukraine; UdSSR, Sowjetunion; 2010 bis 2019 n. Chr.

Top