Sara Baume

Die kleinsten, stillsten Dinge

Ray sucht im Tierheim einen Hund gegen die Ratten in seinem Haus und nimmt den traurigsten Köter von allen mit: Einauge ist schreckhaft, immer hungrig und manchmal aggressiv. Nach einem schlimmen Zwischenfall am Strand steht die Polizei vor der Tür. Ray zögert nicht und packt Einauge ins Auto. So fahren die beiden die irische Atlantikküste hinab, während es draußen kälter und das Geld knapp wird. Am Ende müssen sie umdrehen, und der Leser erfährt Rays traurige Lebensgeschichte, von der er sich nur durch seinen Hund hat befreien können. Eine herzzerreißende Geschichte: Die Kunst der Autorin macht daraus eine Reise voll dunkel strahlendem Glanz.

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik: Themen, Stoffe, Motive: Seelenleben; Belletristik in Übersetzung; Irland

Top