Philip Roth

Mein Mann, der Kommunist

Die Ehe als Hölle, Amerikas unwürdige McCarthy-Ära, der alltägliche Rassismus – Philip Roth lässt nicht locker.
Dies ist die Geschichte des Aufstiegs und Untergangs von Ira Ringold. Er ist ein Mann, der seinen Weg geht. In den dreißiger Jahren, als Teenager, zieht er in Newark Gräben, in den vierziger Jahren steigt er zum großen Radiostar auf, und in den fünfziger Jahren wird er im Zuge von Joseph McCarthys Hexenjagd als Mann wie als Künstler vernichtet.

Themen:   New Jersey; Zweite Hälfte 20. Jahrhundert (1950 bis 1999 n. Chr.); Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top