Petra Hammesfahr

Die Schuldlosen

Es braucht so wenig, um so viele Leben zu zerstören
Am Ostersonntag verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer: Janice Heckler ist tot in der Greve gefunden worden, halbnackt und offensichtlich ertränkt. Auf den Täter einigt man sich in Garsdorf schnell: der Nachbar. Alex Junggeburt - als Kind noch von allen bedauert, als Jugendlicher gefürchtet, als Erwachsener verteufelt.
Sechs Jahre später kommt Alex vorzeitig aus der Haft. Sein erster Weg führt ihn zurück an den Ort des Geschehens, in sein Elternhaus. Kaum jemand im Dorf ist darüber glücklich: Die einen fürchten seine Rache, die anderen weitere Gewalttaten. Alex kann es ihnen nicht verdenken. Er weiß ja selbst nicht, was damals geschah …
Niemand blickt tiefer in den menschlichen Abgrund als sie: Petra Hammesfahr.

Themen:   Nordrhein-Westfalen; Psychothriller; Moderne und zeitgenössische Belletristik

Petra Hammesfahr - Die Schuldlosen

Top