Dirk Knipphals

Der Wellenreiter

Direkt und wunderbar einfühlsam - ein Roman über eine Jugend in den Siebzigern.
Soll doch ein Sturm kommen und alles wegfegen, denkt Albert. Er will ausbrechen aus dem bürgerlichen Idyll des Vororts, das hier im hohen Norden so spießig ist wie überall sonst im Deutschland der Siebziger. Anders sein, frei sein, darum geht es, und Albert glaubt, seinen Weg gefunden zu haben. Mit Kafka, Musil, Frisch; er will selbst Schriftsteller werden. Aber als er sich verliebt und zudem eine Entdeckung macht, die ihn ahnen lässt, dass sich auch hinter den Gardinen des Vororts Tragödien abspielen, muss er sich fragen, ob ihn nicht doch viel mehr mit allen anderen verbindet, als er dachte.

Themen:   Westdeutschland, BRD bis 1990; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Biografischer Roman; Familienleben

Top