Alfred Polgar

Das große Lesebuch

“Man sollte Polgar lesen, weil er Vergnügen macht und gescheit ist.” (Elke Heidenreich)
Der Erzähler Polgar hatte viele Themen. An seinem Tisch im Kaffeehaus - für Polgar der “Ort der Leidenschaften” - schrieb er über Städte und Landschaften, Dinge und Tiere. Die Wiener Jahre nach 1918, das glanzvolle Berlin der untergehenden Weimarer Republik und das Leben des Emigranten sind in seine Texte eingeflossen. Doch vor allem schrieb er über die Menschen – und nicht zuletzt auch immer über sich selbst.
Herausgegeben und mit einem Vorwort von Harry Rowohlt

Themen:   Wien; Berlin; Erste Hälfte 20. Jahrhundert (1900 bis 1950 n. Chr.); Anthologien (nicht Lyrik); Klassische Belletristik; Belletristik: Erzählungen, Kurzgeschichten, Short Stories

Top