Ulf Stark

Unser Sommer mit Geist

Die Freunde Amy und Aron haben jeder einen großen Wunsch: Aron möchte, dass sein Vater wieder nach Hause kommt. Und Amy wünscht sich, dass die großen Jungs aufhören, sie wegen ihres Humpelns zu hänseln. Und eine schwarze Katze.
Die beiden finden beim Spielen auf dem Schrottplatz ein Maschinenölkännchen, in dem ein kleiner Geist wohnt. Er war von größeren Geistern dort hineingelockt und eingesperrt worden und ist davon ganz unsichtbar geworden. Die Kinder beschließen, den traurigen Mujo nicht dazu zu verpflichten, ihnen irgendwelche Wünsche zu erfüllen, sondern wollen ihn aufheitern und beziehen ihn in ihre Freundschaft ein. Andersherum hilft Mujo Amy, sich gegen die großen Jungs zu wehren. Mit den positiven Erfahrungen wird Mujo nach und nach sichtbar und hat am Ende sogar einen richtigen Körper. Er bleibt jedoch nicht bei den Kindern, sondern kehrt gestärkt und mit neuem Selbstbewusstsein in die Geisterwelt zurück.
Genau in dem Moment, als die Kinder den Geist gehen lassen, kommt Arons Vater nach Hause – und als Geschenk für Amy hat er eine schwarze Katze dabei.
Mit vierfarbigen Illustrationen von Per Gustavsson

Themen:   Kinder/Jugendliche: Gegenwartsliteratur; Kinder/Jugendliche: Fantasy und magischer Realismus; Kinder/Jugendliche: Liebesromane, Freundschaftsromane; Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein; Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen. Freunde und Freundschaft; Kinder/Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Mobbing, Gewalt, Missbrauch & Gruppenzwang; empfohlenes Alter: ab 8 Jahre

Top