Ingo Fietze

Die übermüdete Gesellschaft

Wie Schlafmangel uns alle krank macht 

Rund 80 Prozent aller deutschen Arbeitnehmer leiden an Schlafstörungen – die meisten schaffen sich ihr Leid selber: zu spätes Zubettgehen, zu frühes Aufstehen, zu viel Internetaktivität im Schlafzimmer, zu viel Arbeits-Mails-Checken nach Feierabend. Die wenigsten sehen darin eine ernsthafte Gefahr. Doch diese Verhaltensweisen machen aus gelegentlichen Schlafstörungen chronische – und den Menschen krankheitsanfällig, depressiv, dick und unkonzentriert. Wieso glauben Millionen Deutsche, dass gesunder Schlaf nicht ebenso wichtig ist wie eine gesunde Ernährung, wie Sport, wie der Verzicht auf Rauchen? Wieso denken zu viele sogar, dass wenig Schlaf ein Zeichen besonderer Leistungsfähigkeit ist? Welche Folgen wird es für unsere ganze Gesellschaft haben, wenn nicht bald ein Bewusstsein dafür geschaffen wird, dass die Schlafstörung eine der großen bedrohlichen Volkskrankheiten unserer Zeit ist?
Der renommierte Spezialist für Schlafmedizin, Prof. Dr. Ingo Fietze, berichtet über den alarmierend sorglosen Umgang mit einem unterschätzten Gesellschaftsproblem.

Themen:   Schlafstörungen und Therapie; Krankheit und Sucht: soziale Aspekte

Coverbild Schlaf, Deutschland, schlaf!
Coverbild Schlaf, Deutschland, schlaf!

Wer schlecht schläft, lebt gefährlich. Schlafmangel gilt als eine der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts. Warum ausreichend Schlaf so wichtig ist und getrennte Betten nicht nur Beziehungen, sondern Leben retten können, erklärt Schlafforscher Ingo Fietze in seinem Buch «Deutschland schläft schlecht». 5 alarmierende Fakten zu den ...

Top