Chris Adrian

Ein besserer Engel

Als studierter Theologe und praktizierender Kinderarzt kann Chris Adrian von Schmerz und Freude einiges erzählen – und von nicht ganz geläufigen Methoden, mit Schmerz und Freude umzugehen. So führt in diesem Buch ein trauernder Junge plötzlich einen Disput mit dem Teufel persönlich. Ein anderer freundet sich mit einer mörderischen Fünftklässlerin an in der Hoffnung, sie könnte ihn zu seinem verstorbenen Zwilling bringen. Peter Damien dagegen denkt, er habe einfach nur Fieber. Dabei ist er in der Nacht vor dem Kornfest buchstäblich aus der Zeit gefallen. Bald werden auch die anderen Kinder im Dorf von Visionen heimgesucht. Doch was aussieht wie ein gefallener Engel, ist nur der Vorschein eines in anderer Hinsicht grundstürzenden Ereignisses.
Und dann ist da noch der Kinderarzt, der unfreiwillig und nicht ganz nüchtern heimkehrt in sein Elternhaus. Er soll den verwitweten Vater pflegen, einen Mann, zu dem er nie ein gutes Verhältnis hatte. Erschwerend kommt hinzu: Er steht unter Beobachtung eines himmlischen Agenten mit ganz eigenen Vorstellungen. Dem kann er das Feld nicht kampflos überlassen. Und so muss sich noch zeigen, welcher von beiden der «bessere Engel» ist.
«Unter den außerordentlichen Autoren seiner Generation ist Chris Adrian noch einmal eine Ausnahmeerscheinung» (LITERATUREN) . Er bricht uns das Herz und spritzt uns wieder gesund, in neun Geschichten voller unerhörter Begebenheiten und schmerzlich schöner Einfälle.

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Belletristik: Erzählungen, Kurzgeschichten, Short Stories; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Magischer Realismus; Belletristik in Übersetzung

Top