Chen Guangcheng

Der barfüßige Anwalt

Ein Bericht aus dem Gefängnis China 

«Der Blinde, der China die Augen öffnet.»
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Eine Szene wie aus einem Thriller: An einem Morgen im April 2012 klettert Chinas bekanntester Menschenrechtsaktivist, der blinde Chen Guangcheng, über die Mauern seines schwer bewachten Hofes und entflieht seinem Hausarrest. Tage später taucht er in der Pekinger US-Botschaft auf. Es folgt ein wochenlanges diplomatisches Gezerre zwischen den Regierungen beider Länder, bis Chen endlich ausreisen darf. Jetzt erzählt er seine Geschichte. Es ist die fesselnde Geschichte eines Mannes, der unermüdlich für Gerechtigkeit kämpft, und zugleich ein schonungsloser Bericht über die erschreckenden Zustände in China.

Themen:   Memoiren, Berichte/Erinnerungen; Menschenrechte, Bürgerrechte; Politische Unterdrückung und Verfolgung; Politischer Aktivismus; China; Vereinigte Staaten von Amerika, USA

Top