Stewart O'Nan

Ganz alltägliche Leute

Pittsburgh 1998: Der junge Chris «Crest» Tolbert ist beim Graffitisprühen gefallen und sitzt seitdem im Rollstuhl. Sein Freund Bean ist tot. Die Mutter seines Kindes ist ihm fremd geworden. Sein Bruder hat nach einer Knast-Karriere Gott gefunden. Sein Vater hat sich verliebt. Seine Mutter ahnt etwas.
Eindringlich erzählt Stewart O’Nan die Geschichte einer Woche im Leben der Bewohner des armen schwarzen Viertels East Liberty. Einer schicksalhaften, hoffnungsvollen Woche, die das Leben der Menschen dort verändern wird.
«Ein Meister.» (New York Times)

Themen:   Pennsylvania; 1990 bis 1999 n. Chr.; Jahreszeiten: Herbst; Bezug zu Afro-Amerikanern; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Familienleben; Belletristik in Übersetzung

Top