Ricarda Huch

Die Romantik

Blütezeit, Ausbreitung und Verfall 

«Man hat den Romantikern mit Recht Willkür, Subjektivität, Individualismus vorgeworfen; mit dem Kampfe gegen die Regel hatten sie ja bereits begonnen. Trotzdem lag zügellose Hingabe an das persönliche Belieben im Kunstbetrieb durchaus nicht in dem ursprünglichen romantischen Programm; aber Phantasie wurde gefordert, und es liegt in der menschlichen Natur, daß die phantasiebegabten Künstler gewöhnlich das Gesetz scheuen, Muster nicht achten wollen und dem Einfall des Augenblicks alles zuliebe tun. Der Sucht, sich und seine Eigenheit und seine Stimmungen auszudrücken, hielt die Ehrfurcht vor überlieferten Typen zu wenig das Gleichgewicht, und so blieb vieles fragmentarisch, anderes verlief im Streben nach Originalität in Abgeschmacktheit und Verzerrung.»
Ricarda Huch

Themen:   Literatur: Geschichte und Kritik; Europäische Geschichte; Sozial- und Kulturgeschichte; Naturwissenschaften, allgemein; Philosophiegeschichte; Europa; zweite Hälfte 18. Jahrhundert (1750 bis 1799 n. Chr.); 19. Jahrhundert (1800 bis 1899 n. Chr.); Romantik

Top