David Mitchell

Die tausend Herbste des Jacob de Zoet

«Ein Schmöker für das 21. Jahrhundert» (DIE WELT) – vom Autor des Weltbestsellers Der Wolkenatlas
Ein junger holländischer Kaufmann kommt 1799 nach Dejima, dem einzigen europäischen Handelsposten im hermetisch abgeriegelten Japan. Auf der von Geschäftemachern und zwielichtigen Gestalten bevölkerten künstlichen Insel hofft er, sein Glück zu machen. Durch die Liebe zu einer Japanerin eröffnet sich Jacob de Zoet unversehens eine geheimnisvolle Welt und zeigt ihre Schönheiten. Doch das fremde Land hält auch Schrecken bereit, Verrat, Intrige und Mord ...
«David Mitchell gehört zu den besten englischen Romanautoren der Gegenwart.» (Die Zeit)
«David Mitchell legt hier seinen bislang mitreißendsten Roman vor ... Ein berührender Schluss unterstreicht seine Meisterschaft nicht nur in Sachen literarisches Feuerwerk, sondern auch in den leiseren Künsten der Einfühlung und des traditionellen Erzählens.» (The New York Times)
«Ein literarischer Reisetraum und eine sprachliche Orgie.» (Der Spiegel)
«Eine prächtige historische Wunderkammer.» (die tageszeitung)

Themen:   Japan; zweite Hälfte 18. Jahrhundert (1750 bis 1799 n. Chr.); 19. Jahrhundert (1800 bis 1899 n. Chr.); Historischer Roman; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top