David Ignatius

Das Netzwerk

Empfohlen vom mächtigsten Geheimdienst der Welt
CIA-Agent Edward Stone liebt Alleingänge. Zum Beispiel inoffizielle Operationen, die die südlichen Sowjetrepubliken destabilisieren sollen. Doch diesmal ist er offenbar zu weit gegangen, das «Netzwerk» fliegt auf. Stone und seine beiden außerdienstlichen Mitarbeiter, Anna Barnes und Alan Taylor, müssen sich plötzlich ohne den Schutz der Agency im Feindgebiet durchschlagen. Und sich Gegnern stellen, die weder legale noch moralische Grenzen kennen …
«CIA-Agenten bewundern Ignatius, weil er besser als jeder andere Schriftsteller die Feinheiten ihres Geschäfts versteht. Faszinierend.» (George Tenet, ehemaliger Direktor der CIA)
«Ein Spionagethriller, der gleichzeitig spannende Unterhaltung liefert und als Seismograph für die aktuelle politische Lage dient.» (Publishers Weekly)

Themen:   Moderne und zeitgenössische Belletristik; Spionagethriller; Belletristik in Übersetzung; Afghanistan; Usbekistan; Washington; 1970 bis 1979 n. Chr.; 1980 bis 1989 n. Chr.

Top