Antonio Manzini

Ein kalter Tag im Mai

Er ist launisch, skrupellos, raucht gern Gras - und er hat nichts zu verlieren.
Wer Rocco Schiavone einmal entdeckt hat, muss ihn einfach lieben.
Es ist Mai geworden im Aosta-Tal, doch selbst bei steigenden Temperaturen kann sich der ewig miesepetrige Rocco Schiavone nicht für seine neue Heimat erwärmen. Nach zehn Monaten in den Bergen ist die Polizeiarbeit nach wie vor das einzige, was den Kommissar aus Rom bei Laune hält. Als im Gefängnis von Varallo während des Hofgangs ein Insasse ums Leben kommt, glaubt Rocco nicht an einen Unfall. Mimmo Cuntrea saß erst seit drei Tagen ein, Rocco selbst hatte ihn hinter Gitter gebracht. Die Obduktion ergibt tatsächlich: Cuntrea wurde vergiftet. Rocco beginnt undercover im Gefängnis zu ermitteln…
Der «Dr. House» der italienischen Alpen ist zurück! Der vierte Fall für den unverschämten, korrupten und unvergleichlichen Rocco Schiavone.

Themen:   Aostatal, Valle d’Aosta; Jahreszeiten: Frühling; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Kriminalromane und Mystery: Cosy Mystery; Kriminalromane und Mystery: Polizeiarbeit; Belletristik in Übersetzung

Top