Erscheinungstermin: 23.03.2021

Leseprobe

Monschau

Neu

Im Jahr 1962, als das nukleare Wettrüsten seinen Höhepunkt erreicht, als in Algier und Paris Bomben explodieren, bricht im Wirtschaftswunder-Deutschland der junge Mediziner Nikolaos Spyridakis in die Eifel auf. Es ist eine heikle Mission: Im Kreis Monschau sind die Pocken ausgebrochen, hochansteckend und lebensgefährlich. Mitten im Karneval droht nun Stillstand, Quarantäne. Der Rither-Chef will die Fabrik um jeden Preis offen halten, keine zwanzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs ist man weltweit gut im Geschäft. Ganz andere Pläne hegt Vera Rither: Die Alleinerbin studiert in Paris, bewundert Simone de Beauvoir und trägt den Geist der Avantgarde nach Monschau. Dort begegnet sie Nikolaos, der als Betriebsarzt durch die tiefverschneite Eifel zur Patientenvisite gefahren wird, vor Ansteckung geschützt durch einen Stahlarbeiteranzug. So unterschiedlich die beiden auch sind, der kretische Arzt, der als Kind die Gräuel der deutschen Besatzung miterlebt hat, und die schwerreiche Vollwaise: Sie entdecken schnell, dass sie mehr verbindet als ihre Liebe zu Miles Davis. Doch die Krankheitsfälle häufen sich, und das Virus nimmt sich, was es kriegen kann.

Steffen Kopetzky erzählt von einer Liebe im Ausnahmezustand und von der jungen, vom rasanten Wirtschaftswachstum geprägten Bundesrepublik – und verwandelt die wahren Begebenheiten eines kaum bekannten Kapitels deutscher Geschichte in packende Literatur.

Hier bestellen

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Shopdaheim
  • Thalia

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen
  • Verlag: Rowohlt Berlin
  • Erscheinungstermin: 23.03.2021
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 352 Seiten
  • ISBN: 978-3-7371-0112-7
Book Cover
Monschau

Bitte beachten Sie, dass das Cover ausschließlich in seiner Originalgestaltung verwendet werden darf. Ausschnitte und Verzerrungen sind urheberrechtlich nicht erlaubt.

  • Ein Pageturner, durch und durch spannend ... Das Buch hat etwas ungemein Aufbauendes.

    RBB Radioeins, 23. März 2021
  • In satten Farben erzählt … Brandaktuell.

    Rose-Maria Gropp, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. März 2021
  • Kopetzky gehört nicht erst seit diesem Roman zu den wichtigsten deutschen Schriftstellern unserer Zeit.

    Andreas Förster, Berliner Zeitung, 13. April 2021
  • Voller ausgesucht interessanter, elegant verbauter Infotainmentelemente ... einfach gute Literatur.

    Elmar Krekeler, Die Welt, 10. April 2021
  • Fast schon der Liebesroman zur Pandemie: ein junger Arzt reist 1962 in die Eifel – dort sind die Pocken ausgebrochen – und verfällt einer Miles-Davis-Hörerin.

    Spiegel Literaturbeilage BESTSELLER, 3. April 2021
  • Ein Thriller über eine Liebe im Ausnahmezustand – mitten im Kalten Krieg brechen 1962 im Kreis Monschau in der Eifel die Pocken aus.

    Der Spiegel, 3. April 2021
  • Voller starker Charaktere, überraschender Verwicklungen

    RBB Radioeins "Die Literaturagenten", 28. März 2021
  • Kopetzky erzeugt durch geschickte Handlungsführung, Plot points und Rückblenden Spannung, evoziert ohne Angst vor Kitsch starke Gefühle ... Ein starkes Stück.

    Sabine Reithmaier, Süddeutsche Zeitung, 24. März 2021
  • Steffen Kopetzky hat eine Reihe von Werken vorgelegt, die ihn dazu prädestinieren, zu den ganz Großen der Gegenwartsliteratur zu zählen ... auch sehr vergnüglich und süffig zu lesen.

    3Sat "Kulturzeit", 24. März 2021
  • Steffen Kopetzky erzählt von einer Liebe im Ausnahmezustand und vom Alltag in der jungen Bundesrepublik zwischen Wirtschaftswunder und neuen globalen Bedrohungen … Kopetzkys Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten und ist brandaktuell.

    WDR Fernsehen "Westart"
  • Steffen Kopetzky erzählt von einer Bewährungsprobe in einer Zeit des Aufbruchs, als die Jugend noch nicht rebellierte, sondern von Freiheit träumte. Lange nicht mehr ein so tröstliches, spannendes und unaufdringlich aktuelles Buch gelesen!

    SWR2

Ähnliche Titel

Alle Bücher