Donald Antrim

Der Wahrheitsfinder

«Dieser Roman ist so überaus köstlich wie die sirupschweren Pfannkuchen, die seinen Helden schwindeln machen. Ein sehr surreales und sehr witziges Buch.» (The Times)
Eine Gruppe von Psychoanalytikern aus Neuengland trifft sich in einem Pfannkuchenrestaurant, um über alte Fragen und neue Theorien, Patienten und Kollegen zu reden. Natürlich werden in so einem Kreis jedes Wort, jede Geste, jede Fehlleistung daraufhin abgeklopft, ob sie Rückschlüsse auf seelische Untiefen zulassen. Die Diskussionen eskalieren schnell derart, dass Antrims Erzähler Tom von einem Kollegen hinterrücks in eine heftige Umarmung genommen wird, die ihn – im wahrsten Sinne des Wortes – aus der Haut fahren lässt und ihn mit seinen größten Wünschen und Ängsten konfrontiert …
«Donald Antrim zeigt sich auf diesem hochgeistigen Wahnsinnstrip in Topform.» (Thomas Pynchon)

Themen:   Vereinigte Staaten von Amerika, USA; Postmoderne; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Belletristik in Übersetzung

Top