D. S. Eick

Der Pott des Grauens

«Das ist nicht die Schlange des Verderbens, ihr Trottel, das ist die S-Bahn!»
Claudia Heidmanns Leben ist ein Desaster: Frisch getrennt und ohne Job, wohnt sie wieder bei ihren Eltern im alten Kinderzimmer. Schlimmer kann's nicht kommen. Denkt sie. Doch in der Garage der Heidmanns stehen plötzlich ein paar ganz seltsame Figuren, die behaupten, aus einer anderen Welt zu kommen. Der weißhaarige Gundolf gibt an, ein Zauberer zu sein. Auch Frido, Legoland und die anderen erzählen wirres Zeug: Man habe sie hierher nach Iserlohn-West verbannt, wegen schlechten Benehmens und Mangels an magischen Fähigkeiten. Ihre einzige Chance auf Rückkehr: Sie müssen aus einem mysteriösen Kelch trinken, dem sagenhaften Pott des Grauens. Und Claudia soll ihnen bei der Suche helfen. Aber die hat ganz andere Sorgen. Erst recht, als die Gestalten ihr erstes Date mit Tom torpedieren.

Themen:   Deutschland; Fantasy: Humor; Moderne und zeitgenössische Belletristik; Satirische Romane und Parodie (fiktional)

Top